Dienstag, 19. September 2017

Hurra hurra, der Herbst ist da!

Ist das nicht einfach eine herrliche Zeit? Der Übergang zwischen Sommer und Herbst - die Tage zeitweise noch recht sommerlich, aber am Abend merkt man dann schnell, dass der Herbst vor der Türe steht (oder vielleicht sogar schon da ist).
Für mich ist es jedes Jahr wieder eine Freude, wenn man zwar tagsüber noch gut draussen sein und auch im Garten ein bisschen etwas werkeln kann, es sich dann abends aber im Haus gemütlich macht.
Ein Feuer im Ofen, ein leckeres Abendessen und danach gemütliche Feierabendstunden auf dem Sofa.
 
Natürlich sitze ich nie untätig auf dem Sofa, entweder wird gehäkelt oder gelesen. So lässt sich auch der aktuelle Zwischenstand meiner Schneeflöckchengrannys durchaus sehen:
Über 100 Stück sind es mittlerweile, wieviele genau ich für die Decke brauche, weiss ich noch gar nicht. Ich häkle einfach mal drauflos. 😉 Und weil der Mensch ja ab und zu ein bisschen Abwechslung braucht (und einen warmen Schal für die kommenden kühlen Tage sowieso), habe ich parallel zur Decke noch einen Schal angefangen.
Eigentlich wollte ich ja keine Wolle mehr kaufen, solange nicht meine ganzen Vorräte aufgebraucht sind - aber an dieser konnte ich einfach nicht vorbeigehen: Verschiedene Grautöne mit Silberglitzer - ganz meins!

Und dann wird natürlich auch gelesen! Hier mein heutiger Buchtipp für euch (damit ich all meine Herbstfotos in diesem Post unterbringen kann, lockere ich halt einfach den folgenden Text damit ein bisschen auf... 😉):
Autor: Derek Meister
Verlag: blanvalet

Von Derek Meister durfte ich euch schon zwei Bücher vorstellen. Einmal "Der Jungfrauenmacher" von dem ich ganz begeistert war, und dann "Die Sandwitwe", welches ich ebenfalls regelrecht verschlungen habe. So war ich nun sehr gespannt auf Buch Nummer drei, das natürlich wieder in Valandsiel spielt, wo wieder Knut Jansen und Helen Henning die Hauptpersonen sind und wo wieder schlimme Dinge passieren.
"Derek Meister nimmt keine Rücksicht auf zartbesaitete Seelen. Er lässt morden und bluten. Grossartig", sagt Radio Bremen. Und ich sage: Das hat was. Aber ganz so schlimm ist es dann doch nicht. Meister verschwendet zwar zu Beginn weder Zeit noch Papier, sondern macht auf Seite 2 gleich klar, dass etwas Grausiges passieren wird, um es auf Seite 3 dann auch umgehend geschehen zu lassen. Brutal und heftig, wirklich nichts für empfindliche Gemüter.
 
Aber die Tatsache, dass danach dann für eine ganze Weile gar nicht mehr viel Schlimmes folgt, "neutralisiert" den Schreck vom Anfang wieder. Die Geschichte liest sich flüssig, aber sowohl Knut wie auch Helen nerven durch ihre Art manchmal tatsächlich ein bisschen. Allerdings schafft Derek Meister es vortrefflich, quasi im Hintergrund immer eine Spannung aufrechtzuerhalten, die einen von einer Buchseite zur nächsten treibt.
Zu Beginn des letzten Drittels des Buches zeigt er dann die Verbindung zwischen dem Mörder und einer anderen Person so klar auf, dass einem schon ein bisschen die Nackenhaare zu Berge stehen und sorgt damit dafür, dass man unbedingt und sofort wissen will, wie die Sache enden wird. Von da an geht es wirklich Schlag auf Schlag und ich habe die letzten Seiten fast inhaliert.
Mein Fazit: Spannend bis zur letzten Seite, sehr empfehlenswert und durchaus auch für Leser ohne Thriller-erprobtes Nervenkostüm geeignet.
Von Vorteil aber nicht unbedingt nötig ist, wenn man die beiden vorherigen Bücher kennt, da immer mal wieder Anspielungen auf Helens Vergangenheit vorkommen.
Viel Spass beim Lesen!
 ****
Zum Schluss will ich euch noch kurz zeigen, was in meiner Betonwerkstatt entstanden ist. Nämlich ganz viele Kürbisse. Mein selbstgesäter Baby Boo hat nämlich genau einen einzigen Minikürbis produziert und ist danach eingegangen.
Wie spärlich! Das geht natürlich gar nicht, also hab ich halt für robusten Kürbiszuwachs gesorgt.
Und wo ich schon mal am Betonieren war, habe ich mich an etwas (für mich) Neues gewagt und versucht, den Sommer in Form eines Blattes in einer Betonschale zu konservieren.
Sicher kann man das noch verbessern, aber grundsätzlich gefallen mir die bisher produzierten Schälchen schon ganz gut.
Nun wünsche ich euch eine bunte Herbstwoche!
Liebe Grüsse,
Nadia

Kommentare:

  1. Ich bin total begeistert, und zwar von allem. Ich werkle auch immer an mehreren Projekten gleichzeitig. Danke für den Buchtipp, kenne ich nämlich noch nicht und die Betonarbeiten sind große Klasse.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nadia,
    was für ein schöner bunter Post,
    so herrlich gemischt wie die Blätter an einem Baum im Herbst.
    Vielen Dank für die Tipps und Anregungen.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Lieabi Nadia,
    herrlich deine Betonkürbis! Da werde ich gleich neidisch.......hab nämlich gar keinen...aus Beton :-))) Deine Häkeldecke wird sicher ein Traum und das du das wundervolle Garn für dich haben musstest kann ich sehr gut verstehen! Es sieht wundervoll aus mit den Grautönen und dem Silber!
    Tja....und all deine Herbstbilder sind Balsam für die Seele! Danke!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nadia, der Herbst bringt dich ja richtig kreativ in Schwung! In Sachen Granny´s für die Häkeldecke bist du wirklich schon sehr weit gekommen. Ich bin mir sicher, dass du es dir mit deiner Schneeflockendecke schon bald gemütlich machen kannst. Und was Wärmendes um den Hals kann frau immer gebrachen. Was mich angelangt, muss es dafür gar nicht so kalt sein :-). Ist auch schön, dass du dem Baby Boo ganz viele Freunde aus Beton gewerkelt hast. Ein toller Anblick... Herbstliche Grüße. Christine
    PS.: Ich versuche mich gerade im Stricken. Aber irgendwie fühlt sich das Häkeln besser und einfacher an. Wahrscheinlich, weil man´s schon kann :-).

    AntwortenLöschen
  5. Na, da ist ja ordentlich was entstanden, Betonkürbisse, ich bin gerade dabei etwas anders mit Beton zu versuchen. Da bin ich mal gespannt.

    Ich habe auch immer gleichzeitig verschiedene Dinge zu tun, finde das aber nicht schlimm.

    Diego wächst blüht und gedeiht, das sieht man, dass es ihm gut geht und deine Häkelarbeiten gefallen mir sehr gut. Ich kann gar keine sooo großen Muster häkeln, geschweige denn stricken.

    Hab eine schöne Woche lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  6. Die Betonkürbisse sind dir prima gelungen und der Blätterdruck auch. Ich überlege gerade, wie ich einen Blätterdruck am besten auf Papier oder Stoff bringe...da gibt es ja so viel Möglichkeiten.
    Mein Strickzeug habe ich auch endlich mal wieder hervorgeholt, seitdem es so kalt geworden ist. Ich stricke schon ewig an einer Alpakadecke. Neue Wolle kaufen ist strengstens verboten...;-)))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nadia,
    Du bist wirklich fleißig mit Deinen Grannies.
    ich probiere jeden Tag zwei Stück zu schaffen, mal sehen, wie lange ich durchhalte.
    Auf Deine Decke bin ich gespannt, aber auch der Schal wird bestimmt klasse.
    Dir wünsche ich einen schönen Herbstabend, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Huuuu, liebe Nadja.
    Das ist definituv nicht meine Lektüre. Da schlaf ich dann vermutlich nicht. Nix für meine Nerven - lach. Die Kürbisse und Schalen sind dagegen genau Meins und die Wolle für den Schal hätt ich auch nicht liegen lassen können. Richtig schön. Da bin ich auf das fertige Stück gespannt.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nadia,
    du bist sehr fleißig gewesen. In deine Schneeflockendecke wirst du dich bald einkuscheln können und der Schal wird bestimmt wunderschön. Die Wolle sieht so schön weich aus. Vielen Dank für den Buchtipp. Das hört sich wirklich spannend an. Deine Betonschalen mit dem Blattmuster gefallen mir sehr.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. guten Morgen, liebste Nadia,
    danke für diesen wudnerbaren Post über den Herbst! ( Meine liebste Jahreszeit ;O) ...) Wunderschöne Bilder hast Du mitgebracht und schön sind Deine Worte dazu!
    Fleissig hast Du an der Schneeflockendecke gewerkelt, ach, die wird ein Träumchen!
    Das Buch klingt auch sehr spannend, ich werde es mir mal merken !
    Die Betonkürbisse und die Schale sind wunderschön! Mir gefallen diese Dinge sehr, aber noch konnte ich mich nicht aufraffen, es auch mal zu probieren ...die Zeit fehlte bisher ...
    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. Du Meisterhäklerin - das wird bestimmt eine tolle Decke.
    Ich habe Mr. W. schon erklärt, dass wir auch gerne mal was in Beton machen könnten - besonders begeistert war er jetzt nicht. Glücklicherweise bekomme ich gelegentlich was geschenkt, drum brauche ich eigentlich nichts. Deine weiße Aster ist sehr schön, hast du einen Namen`?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbar unterhaltsam bist du heute mal wieder ♥ Die Betonsachen sind fabelhaft! Und der Minibaby Boo hat seinen Dienst wohl erwiesen...schade, dass er danach nicht mehr wollte....:( aber dafür hast du ja jetzt den passenden Ersatz gefunden :)

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nadia,

    das Buch ist ganz meins und auch die anderen hattest du mir ja schon auf Insta empfohlen. Ich glaube für den nächsten Urlaub sind sie dann gebongt. Ha und da ich ja in nächster Zeit noch ganz viel verreise... freue ich mich schon aufs lesen. Zum Herbst, da geht es mir genau so wie dir! Es ist einfach meine Lieblingsjahreszeit.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nadia!
    Deine Schneeflöckchen Decke wird bestimmt wunderschön. Die Farben sind toll, ganz meins. Auch deine Betonkürbisse sind super geworden. Die entschädigen für die magere Ausbeute der Echten.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Deine Betonarbeiten finde ich toll - die Kürbisse sind eine super Idee, ich glaub solche muss ich mir auch mal machen! Und der Schal und die Decke - das sind sooo schöne Farben - ich bin wirklich verzaubert. Der Herbst bei uns ist leider sehr sehr regnerisch - aber wir machen das beste draus. Schließlich haben wir ja Urlaub :-)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Nadia,
    der Herbst hat auch seine schöne Seiten.
    Du warst wieder sehr fleißig gewesen. Deine Schneeflockendecke wird bestimmt zur rechten Zeit fertig werden und Du kannst Dich im Winter damit einkuscheln. Bin mal gespannt wie der Schal am ende ausschauen wird.
    Ach Schade das der einzige Kürbis eingegangen ist, bestimmt weil es so viel geregnet hat. Aber nun hast Du ihn vervielfältigt im Beton :-)
    Das Blatt aus Beton gefällt mir auch sehr.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nadia,
    die Häkeldecke wird total schön! Ich bin ja jedes Jahr immer wehmütig, wenn der Sommer zu Ende geht und der Herbst einzieht, aber in diesem Jahr war´s nicht so schlimm. Vielleicht weil der Übergang quasi über Nacht kam. Jetzt genieße ich den Herbst und hoffe auf viele schöne Tage. Deine Betonwerkeleien gefallen mir sehr!
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  18. Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett.. lalala! Kennst Du dieses Lied noch, Nadia?! Vielen Dank für den Buchtipp. Hört sich spannend an. Und jaaaaa... ich liebe diese wunderbare Zwischenzeit. Der Sommer geht und der Herbst kommt. Am liebsten habe ich es wenn morgens der Frühnebel über den Feldern schwebt und dann mittags die Sonne warm vom Himmel scheint. Übrigens ist heute so ein Tag!! Und deswegen sage ich nun auch "Auf Wiedersehen!". Ich muss in meinen Garten - unbedingt! Liebste Grüße und einen feinen Herbsttag, Nicole (die Deine Kürbisse einfach klasse findet!)

    AntwortenLöschen
  19. Wow, die Decke wird wunderschön!
    Hach der Herbst ist doch gemütlich :-)
    Ganz liebe Grüße
    von Urte

    AntwortenLöschen
  20. Ich geb dir vollkommen Recht liebe Nadia! Der Herbst ist einfach nur schön mit seiner natürlichen Deko in der Natur draußen!
    Boah, und du warst ja schon richtig fleißig! So viele Schneeflocken! Ich häkel ja auch die Schneeflocken, aber viiiiel langsamer. Oder sagen wir, nur ab und zu :)
    Der Schal sieht auch jetzt schon toll aus! Und die Betonkürbisse und überhaupt alle deine Bilder :)
    Ganz lieben Gruß und gute Nacht,
    Trixi

    AntwortenLöschen