Donnerstag, 28. September 2017

Herbstzauber im Garten

Wenn es im herbstlichen Garten reichlich blüht, dann ist das natürlich eine Freude für unser Auge.
 
Für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten ist es lebensnotwendig. Mir ist es sehr wichtig, meinen Teil beizutragen und Pflanzen im Garten zu haben, die nicht nur schön aussehen, sondern auch Nektar- und Pollenlieferanten sind.
 
Bei den Hummeln ist es beispielsweise so, dass sich die jungen Königinnen (nur sie überwintern, der Rest des Volks stirbt) unbedingt den Magen vollschlagen müssen, bevor sie sich zur Überwinterung in den Boden eingraben. Dabei schaffen sie es, bis zu 200 mg Nektar zu speichern - im Frühling sind davon dann noch 20 mg übrig. Der Verzehr während des Winterschlafes ist gross, wenn im Herbst nicht genug Nahrung vorhanden ist, wird es für die Tiere knapp. Und mit jeder Hummelkönigin, die den Winter nicht überlebt, stirbt auch ein ganzes zukünftiges Volk.
Es ist also für die Tiere existenziell, im Herbst genügend Nahrung zu finden. Eine wichtige Trachtpflanze ist dabei die Fetthenne. Wer eine (oder noch besser mehrere) im Garten hat, kann jetzt reges Treiben darauf beobachten.
 
Ebenfalls sehr beliebt und immer gut besucht ist auch die Duftnessel.  Sie ist herrlich unkompliziert und blüht vom Sommer bis weit in den Herbst hinein. Mein Exemplar ist zwar mittlerweile etwas zerzaust und nicht mehr ganz so ansehnlich, aber sie blüht noch immer und die Insekten fliegen sie an, also lasse ich sie auf jeden Fall noch stehen.
 
Wo viele Bienen sind, bleiben auch Hornissen nicht lange fern - sie haben schnell entdeckt, dass sich im Bereich der Duftnessel und der Fetten Henne das Jagen lohnt. Hier hat eine Hornisse gerade eine Honigbiene erwischt, was schwierig zu fotografieren war und deshalb leider nicht so gut zu erkennen ist.
Besonders gerne fotografiere ich diese Aster und ihre Besucher. Die Insekten verweilen teilweise recht lange auf den Blüten und es ist schön, ihnen zuzuschauen. Ausserdem mag ich dieses kräftige Pink gerade jetzt im Herbst sehr gerne.
 
Und dann dieses wunderbare Blauviolett des Eisenhut! Lange habe ich gezögert, ihn in meinem Garten zu pflanzen, weil er hochgiftig ist. Letztes Jahr habe ich es dann aber doch getan, weil er einfach so schön ist - und ebenfalls ein wichtiger Nahrungslieferant insbesondere für Hummeln. Es gibt sogar eine Eisenhuthummel!
Die gefleckte Taubnessel hat auch ihr Plätzchen in meinem Garten. Sie ist von alleine eingewandert und macht sich jetzt ziemlich breit. An manchen Stellen entferne ich sie, anderswo lasse ich sie wachsen weil mir die Blüten und auch die Blätter gefallen. Aber ich glaube, ich halte besser ein wachsames Auge auf sie, weil sie doch sehr ausbreitungsfreudig zu sein scheint.

Und wie sieht es in euren Gärten so aus? Ist es euch auch wichtig, euer grünes Reich insektenfreundlich zu gestalten, oder worauf legt ihr besonderen Wert?
Wir wünschen euch jetzt einen gemütlichen Abend und sagen: "Bis bald!"

Liebe Grüsse,
Nadia

Kommentare:

  1. Nein, das wußte ich nicht, dass es eine Eisenhuthummel gibt. Die Natur ist schon toll. Aber ich weiß, dass die Hummel eigentlich nicht fliegen können sollte, weil sie so ein Brocken ist.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nadia,
    wunderschöne Aufnahmen aus deinem Garten.
    Ich versuche den Tieren hier ein Zuhause bzw.
    Verpflegung zu bieten, wobei ich schon das
    pflanze was mir persönlich gefällt.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nadia,
    ich habe heute noch auf einem Blog von zu viel Schotter in den Vorgärten gelesen und mich hat es geschüttelt.
    Da ist kein Platz mehr für Bienen und Wespen.
    Keine Blüten, nichts Buntes, puh.
    Da gefallen mir Deine wunderbaren Bilder doch gleich viel besser.
    Ich mag es, wenn die Bienen und Schmetterlinge flattern und probiere jedes Jahr, genügend Blumen für sie zu pflanzen.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nadia,
    Fettehenne und Astern sind bei uns auch immer reichlich bevölkert. Auch Schmetterlinge findet man da reichlich. Dank deiner lieben Blumenspende wird in userem Garten im nächsten Jahr hoffentlich noch mehr Schönes spriessen. Nochmal ganz lieben Dank dafür.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hätte ich einen Garten, dann hätte ich auch ganz viel Platz für Bienen und Hummeln - vor Hornissen hab ich ganz ehrlich ganz schön viel Respekt! Vielen Dank für den wunderschönen Einblick.

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nadia,
    wir haben zwar nur ein kleines Gärtchen, aber viele Blumen. Zur Zeit blühen hier noch Astern, die letzten Dahlien und Wunderblumen. Gerade heute konnte ich viele Schmetterlinge dort beobachten. Wunderbare Blüten mit ihren Besuchern hast du fotografiert.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Dann kann ich nur sagen: "Hereinspaziert, Ihr lieben (Erd-)Hummeln!". Denn wir eines im Garten haben dann ist es Fetthenne. Guten Morgen, liebe Nadia. Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht, welchen Du mit ganz besonders schönen Bildern untermalt hast. Allerdings können wir auf Baumhummeln im Garten gut verzichten (Du weißt schon wie ich es meine, gelle), nachdem mein Kleiner von ihnen angegriffen wurde und mehrfach in den Rücken gestochen wurde, mögen wir sie nicht mehr so gerne leiden. Ganz liebe Grüße und ein feines Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nadia,
    das ist ein sehr schöner Post! Wunderschön blüht es in Deinem Garten ! Danke für die schönen Bilder und Beschreibungen dazu!
    Ich habe in diesem Jahr auch neue insektenfreundliche Pflanzen ins Beet gesetzt, sie werden wunderbar angenommen und es schwirrt, summt und flattert nun noch schöner! Bei unserem Boden sit es nicht einfach, das richtige zu finden, aber mittlerweile geht es gut voran! Im Frühjahr kommen noch 2-3 neue Pflanzen dazu ;O) Nach der Duftnessel muß ich mal ausschau halten, die würde auch sehr gut mit ins Beet passen :O)
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein entspanntes und wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nadia, es ist eine helle Freude, Deine Fotos anzusehen. Wunderwunderschön!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nadia,
    ein wunderschöner Post♥♥♥ und sehr schöne Aufnahmen aus deinem Garten.
    Dank für Deinen ausführlichen Bericht.
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes WE.
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nadia, bei mir ist auch gerade die Fette Henne sehr begehrt. Daneben locken noch die Blüten der Zinien und Herbstanemonen Insekten an.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Ach Katerchen, was bist du goldig und dein Gesichtchen ist wunderschön, so eine schöne Zeichnung.Wunderschön ist das M auf dem Kopf gezeichnet.

    Wow, da haben die Blumen fast keine Chance mehr. Aber auch sie sind toll.

    Lieben Gruß eva
    bitte einen Streichler für die Katz von mir.

    AntwortenLöschen
  13. o ja, liebe Nadia, das ist sehr wichtig, denn wenn ich Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. nicht mehr im Garten summen und brummeln hören würde, wäre ich sehr traurig. Bei uns blühen Fetthenne, Sommerflieder, Kornraden, Phlox, Anemone und immer noch das Geißblatt und das sind wahre Insektenweiden ;-)))

    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und schicke liebe Grüße mit.
    Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen Nadja,
    wunderschöne Aufnahmen aus deinem Garten zeigst du ... die Asternzeit zum Abschluss des Gartenjahres lockt so viele Insekten und Schmetterlinge an, dass es eine Freude ist, sie zu beobachten. Von einer Eisenhuthummel habe ich nicht gewusst - da werde ich meine Blüte mal intensiver beobachten.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nadja,
    ein sehr schöner Post von Dir. Für mich ist es auch wichtig, dass viele Insekten sich in unserem Garten wohl fühlen. Es gibt viele verschiedene Pflanzen, die Insekten locken. Ich habe im Laufe der Jahre schon viele verschiedene gepflanzt, dass die Insekten vom Frühjahr bis in den späteren Herbst Futter finden können. Im Moment sind die Blüten der Fetthenne, Verbene und Herbstastern sehr begehrt.
    Liebe Wochenendgrüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Nadja,
    ich mag das Hummel-Gebrummel auf der Fettehenne, dieses Jahr sind auch ganz viele Schmetterlinge dabei. Hab versucht mal mehrere auf ein Foto zu bekommen, aber das war nicht so einfach. Du hast das ja super im Bild einfangen können.

    Hab eine gute Zeit ❤︎liche Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nadja,
    Das ist ein sehr schöner Bericht. Ich versuche gerade, mir vorzustellen, wie 200 mg in eine Hummel reinpassen. Ich mag es auch, wenn die Insekten sich in meinem Garten wohl fühlen. Vor allem die Bienen und Hummeln, die es doch zunehmend sehr schwer haben. Eisenhut habe ich dieses Jahr auch gepflanzt, weil er wirklich toll aussieht, genauso wie einen Fingerhut. Die Hummeln freut es!
    Herzliche Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen