Freitag, 11. August 2017

Zwischen Sommer und Herbst und eine Buchempfehlung

Bei uns ist das Wetter gerade ein stetes Auf und Ab. Hatten wir vor ein paar Tagen noch um die 30 Grad, braucht man heute eine Jacke, weil man sonst friert. Morgen soll es wieder sonnig und warm werden. Aber: Ich freue mich auf den Herbst. Sehr sogar.
Trotzdem ist immer so ein bisschen Melancholie dabei, wenn wieder ein Sommer vergeht. Ganz besonders, wenn die ersten Vögel wieder in Richtung Süden ziehen. Da hoffe ich immer, dass sie die Reise gut überstehen und im nächsten Frühjahr auch gut wieder nach Hause kommen.
Ein bisschen traurig und gleichzeitig auch schön finde ich, wie die Schmetterlinge aussehen.
Die wenigsten sind noch heil, die Sommertage haben ihre Spuren hinterlassen.
Aber dann gibt es speziell in dieser Jahreszeit auch diese ganz perfekten Momente, wenn man beispielsweise am frühen Morgen ein taunasses Insekt auf einer Rosenblüte entdeckt, das sich von den ersten Sonnenstrahlen des Tages trocknen und wärmen lässt.
Und dann dieses Licht... Die Farben in der Natur werden wieder wärmer, sanfter.
Einfach nur schön.
Schön finde ich es auch, den Abend gemütlich auf der Terrasse ausklingen zu lassen, am besten mit einem guten Buch. Meistens leistet mir Indra dabei Gesellschaft.
Die Herren des Hauses machen in der Regel drin etwas, was mir ganz recht ist. Diego mag nämlich nicht gerne alleine im Haus sein und wenn ich ihn mit auf die Terrasse nehme, muss ich immer ein Auge auf ihn haben, weil er im Moment hauptsächlich Blödsinn im Kopf hat. Oder einfach nur Flauschibauschi zwischen den Ohren, wie wir sagen. 😉
Wenn man diese Bilder so sieht, könnte man zwar meinen, dass er dauernd gemütlich irgendwo rumliegt und kein Wässerchen trüben kann.
Es ist aber in Wahrheit so, dass ich nur in diesen Momenten zum Fotografieren komme! 😁 Aber fairerweise muss ich sagen, dass er - im Vergleich zu anderen jungen Katzen - schon sehr pflegeleicht ist. 💕

Doch zurück zum Lesen - ich habe nämlich heute wieder einen Buchtipp für euch:
Autorin: Stefanie Ross
Verlag: Grafit

Das Buch wurde mir von zur Verfügung gestellt, wofür ich mich bestens bedanke.

Schon der Klappentext hat mich angesprochen, ebenso das Cover - ein bisschen düster aber auch verlockend.

Ab der ersten Seite ist das Buch spannend und unterhaltsam geschrieben, und bereits auf Seite 28 werden erste Andeutungen gemacht, dass in Brodersby etwas vor sich geht, das nicht normal ist. Der Leser wird direkt ans Geschehen gefesselt. Allerdings dauert es auch nur unwesentlich länger, bis die ersten Protagonisten auftauchen, die sehr unsympathisch wirken, aber gleichzeitig erahnen lassen, dass sie für das weitere Geschehen von grosser Bedeutung sein werden, man sie nicht so schnell wieder los wird und sich deshalb besser gleich an sie gewöhnt.

Hauptperson in dem Buch ist Jan Storm. Ein ehemaliger Soldat, der bei seinen Einsätzen Schlimmes erlebt hat und nun auf der Suche nach dem Vergessen eine Praxis im kleinen Ort Brodersby (den es übrigens tatsächlich gibt) übernommen hat, nachdem sein Vorgänger unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist. Kaum angekommen, rettet Jan einem kleinen Jungen in letzter Sekunde das Leben, wenig später auch noch einem Mädchen. Beide litten an den gleichen eigenartigen Symptomen.

Jan beschliesst, der Sache auf den Grund zu gehen und begibt sich und seine Mitstreiter - er hat in dem kleinen Dorf schnell Anschluss und sogar Freunde gefunden - in brenzlige Situationen. Was hat die ortsansässige Firma, die Handel mit Spielzeug betreibt, mit dem Tod des alten Dorfarztes und den anderen Fällen, wo Jan das Leben der Betroffenen im letzten Moment retten konnte, zu tun?

Ich fand die Geschichte spannend und fühlte mich gut unterhalten. Wer tiefgründige Literatur sucht, ist mit diesem Buch bestimmt nicht gut beraten, aber wer auch mal gerne einen Krimi liest, wie man ihn sonst vielleicht um 20.15 Uhr auf einem Privatsender im Fernsehen guckt, wird "Das Schweigen von Brodersby" mögen. Ich hatte es in drei Tagen durch. Trotz Diego. 😉
 
Und nun wünsche ich euch ein gemütliches Wochenende. Ich schnappe mir mal das nächste Buch und mache es mir neben Shiva auf dem Sofa bequem.
Sie stammt ursprünglich aus Transylvanien. Sieht man, oder? 😂
Liebe Grüsse,
Nadia

Kommentare:

  1. Hallo liebe Nadia,

    ich mag den Sommer, aber den Herbst habe ich fast noch lieber mit seinem besonderen Licht, den Farben und wenn die Tage wieder kürzer werden und es daheim gemütlich wird bei Kerzenlicht. Deinen Diego schau ich schon eine weile mit an, seitdem er bei Dir eingezogen ist, der ist richtig knuffig aber Shiva kannte ich noch nicht und der kleine Vampir ist mal so richtig gelungen, Cat Dracula lässt grüßen.

    Liebe Grüße vom Bodensee, Burgi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadia,
    ich mag den Herbst auch, aber den Sommer einfach lieber.
    Und so, wie er im Moment ist, mag ich ihn gar nicht. Ein paar schöne heiße Tage hätte ich noch gerne.
    Die Schmetterlinge sehen schon recht gefleddert aus, ihre Zeit ist nun auch bald um.
    Dir nochmal Danke für die liebe Post, habe ich im letzten Post gezeigt.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nadia,
    auch hier ist es ein auf und ab mit dem Wetter, so der Durchschnitt mit 25 Grad ohne Regen oder nur am Abend wäre herzlich Willkommen. ;-)
    Dein Buch klingt toll, das habe ich mir gleich mal vermerkt. Und der Ort kam mir auch gleich bekannt vor, da waren wir doch im Urlaub vor einigen Jahren. Ich liebe Bücher die im Norden spielen einfach, also ein perfekter Tipp!
    LG zu Dir und komm' gut ins Wochenende
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. wieder wunderschön deine Bilder......
    Herrlich deine Tierchen......
    Dein Buch gefällt mir.
    Ganz liebe Grüße
    jen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nadia,
    wunderbare Katzenfotos. Besonders liebe ich die Pfötchen mit den rosa Marzipanzehen ♥
    Ja, sie sind Familienmitglieder!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt musste ich aber lachen, liebe Nadia! Was für ein herrliches Vampirfoto ;)) Deine Samtpfoten sind allesamt entzückend! Obwohl ich von Herzen ein absolutes Herbstkind bin, hoffe ich sehr, dass der Sommer sich noch bei uns sehen lässt. Seit dem die Kinder Ferien haben, waren erst ein paar Tage davon Freibadwetter.. seufz! Seit Tagen regnet es und es ist kalt gerade mal 11 Grad waren gerade auf dem Thermometer.. seufz! Dabei wollen wir doch auch noch Urlaub machen.. nochmal seufz! Dein Buchtipp hört sich spannend an. Dir ein feines Wochenende und einen lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Hihi, wie süß dein kleiner Vampir aussieht. Ich kann mir gut vorstellen, dass einen eine junge Katze ordentlich auf Trab hält. Hier kann sich das Wetter auch nicht entscheiden. Ich hätte diesen Monat ja nochmal auf Sommer gehofft, aber hier ist auch schon eher Herbst.
    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nadia,
    auch bei uns herrschen eher herbstliche Temperaturen zur Zeit. Viel regen und an manchem Tag wird es gar nicht richtig hell. Da kam deine liebe Sommerpost gerade recht. Vielen Dank für den Blumensamen. Ich habe mich sehr gefreut und auch das Lesezeichen ist schon im Einsatz. Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein herrliches Foto diese Zähnchen, herrlich.

    Ein interessantes Buch auf jeden Fall und deine Katzen sind sowas von goldig.
    Hab einen schönen Sonntag und ich sende dir einen lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nadia,
    so süsse Bilder! Allerliebst!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen, liebste Nadia,
    danke für diesen zauberhaften Post, auch, wenn er von schlechtem Wetter und zerzausten Schmetterlingen berichtet ...hier ist es kaum anders gewesen in den letzten Wochen! Schmetterlinge waren bei uns bis jetzt noch ganz wenige unterwegs ...ich hoffe , sie kommen noch zahlreicher!
    Die Buchbeschreibung klingt spannend, danke dafür! Ich liebe Krimis, aber zum lesen komme ich meist nur über Winter ;O)
    Die Bilder von Diego und Shiva sind so herzallerliebst, vor allem da letzte, aus " Transsylvanien" *schmunzel* ...
    Danke auch hier noch einmal für die so liebe Post mit den Mohnsamen *freu* Ist meine Mail dazu angekommen ? Ich hatte sie per Handy geschrieben, da ich am WE nicht an den PC kam ;O)
    Hab einen guten Start in eine zauberhafte neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nadia,
    ich mag sowohl den Sommer als auch den Herbst:) Jede Jahreszeit hat was besonderes und ich freue mich auch schon sehr auf den Herbst mit seinem besonderen Farben:)Herrlich sind deine Tierchen und das Buch hört sich interessant an. Ich wünsche Dir eine schöne Woche.
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nadia,
    die Kätzchen sind so süss,sichtlich wohl fühlen sie sich !Räkeln und Strecken, ach, wie ist es gemütlich.Shiva ist mein Favorit, so rassig wie sie aussieht . Hier habe ich auch schon Schmetterlinge mit zerfetzten Flügeln gesehen, der Sommer verabschiedet sich langsam aber sicher. Die ersten Spinnennetze hangeln sich im Haselnussbusch von Ast zu Ast , es herbstelt . Ich mag den Herbst sehr, dann ist zwar die Hitze vorüber aber das Jahr auch fast. Sei lieb gegrüßt von Carmen

    AntwortenLöschen