Donnerstag, 13. April 2017

Lust auf Garten - Lust auf Laube

Unglaublich, was die Natur wieder für ein Schauspiel zeigt, findet ihr nicht auch? Tag für Tag öffnen sich neue Blüten, zeigen sich neue Blättchen und spriesst neues Grün aus der Erde.
Da zieht es einen bei jeder Gelegenheit nach draussen.
Herrlich, wenn man einen Garten hat.
Aber was tut jemand, der in einer Wohnung - vielleicht sogar ohne Balkon - lebt?
Der hat hoffentlich das Glück, einen Schrebergarten sein Eigen zu nennen.
Zu diesem Thema hat mir der Verlag DVA ein richtig tolles Buch zur Verfügung gestellt:
Lust auf Laube
Autoren: Caroline Lahusen und Silvia Doria
Verlag: DVA

Es handelt sich hierbei um eines jener Bücher, bei denen man schon nach dem ersten Blick weiss: Toll! Richtig, richtig toll! Der Einband ist sehr hochwertig und im Innenteil geht es gleich so weiter, sowohl von der Haptik an sich wie auch vom Inhalt her. 
Ein bebildertes Inhaltsverzeichnis verschafft einen ersten Überblick über die im Buch vorgestellten Gärten bzw. deren Besitzer und macht sofort Lust auf mehr. 
Die Gärten und die dazugehörenden Lauben sind alle sehr unterschiedlich, aber eines haben sie gemeinsam: Man sieht und spürt, dass die Besitzer viel Liebe und Herzblut in ihre kleinen Feierabend- und Wochenendparadiese legen, egal ob es sich um ein ziemlich futuristisches Gartenhäuschen wie auf dem obigen Bild handelt oder ob es doch einigermassen traditionell zu und her geht. 
Die begeisterten Hobbygärtner erzählen davon, wie sie zu ihrem Schrebergarten gekommen sind, was sie verändert haben oder wie vielleicht sogar der Garten sie verändert hat. Man erhält auch kleine, hilfreiche und originelle Tipps und sehr oft gibt es etwas zu schmunzeln. 
Zwar bin ich in der glücklichen Lage, mitten im Grünen zu leben und somit auch einen grossen Garten zu haben. Allerdings muss ich zugeben, dass dieses Buch bei mir trotzdem die Lust auf einen Schrebergarten geweckt hat. Weil halt so ein Stückchen Land mit einem entzückenden kleinen wochenendtauglichen Häuschen drauf schon einen ganz besonderen Charme hat.. 
Ein Buch, das ich euch wärmstens empfehlen kann und von dem ich sehr hoffe, dass es eine Fortsetzung geben wird!
Ja, und dann schulde ich euch ja noch meinen 12tel-Blick vom März! Zwar ist fast schon Zeit für denjenigen vom April, aber natürlich will ich das Versäumte trotzdem noch nachholen:
Die Vormonate haben so ausgesehen:
Man sieht, dass die Weide grüner geworden ist und unser eigener Rasen eher nicht so. 😉 Das liegt aber daran, dass wir ihn gerade vertikutiert hatten, als ich das Foto gemacht habe. Auf dem April-Bild wird er dann schon wieder viel besser aussehen. 

Was man leider auch nicht sieht ist, dass das Vogelhäuschen bewohnt ist. Mir ist nur noch nicht klar, wer jetzt drin wohnt - entweder Kohlmeisen oder Spatzen. Auf jeden Fall gab es kürzlich ein interessantes Schauspiel zu beobachten, als nämlich eine Kohlmeise angefangen hat, den Inhalt des Häuschens ins Freie zu zerren. 
Sofort kam ein Spatz angeflogen, der von der Meisentätigkeit offenbar gar nicht begeistert war und danach dann auch tapfer die Stellung am Häuschen gehalten hat. 
Obs genützt hat, weiss ich (noch) nicht, aber bald wird man ja sehen, welche Eltern Futter für ihren Nachwuchs herbeitragen.

Ich wünsche euch ein schönes, langes Osterwochenende.

Liebe Grüsse,
Nadia

P.S.: Auch in die Nistkästen an unserer Garage sind Spatzen eingezogen, die eifrig Nistmaterial herbeitragen. 

Kommentare:

  1. Liebe Nadia, es ist gar nicht schlimm, in einer Wohnung ohne Garten zu leben:-)
    Ich habe selbst eine kleine Wohnung unter dem Dach mit einem kleinen Balkon, der rege in Gebrauch ist und wenn ich zur Haustüre rausgehe, bin ich im Grünen. Nur ein paar Schritte zum See und ein paar mehr auf den Berg..
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein schönes Osterfest, von Herzen
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Nadia,
    danke für diese herrlichen Bilder! Ich finde es so schön, daß Eure Vogelhäuschen bewohnt werden und sich da bald neues Leben zeigen wird !
    Das Buch über Schrebergärten ist sicher schön und hilfreich, wenn man so etwas plant. Danke für die schöne Vorstellung!
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein wunderschönes und fröhliches Osterfest!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich auch, dass ich wieder einen Garten habe....wenn es nicht so wäre, würde ich schon nach einem Schrebergarten Ausschau halten, allerdings nur, wenn die Regeln dort nicht allzu streng gehandhabt werden. Das Buch hat sicher tolle Anregungen für die Lauben-Gärtner parat. Prima, dass das Vogelhäuschen im 12tel Blick Bewohner hat..:-) Schöne Osterfeiertage,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nadia,
    wie schön, dass schon wieder so viele Vögel bei Euch nisten.
    Hier wird es immer weniger, wegen der vielen Katzen.
    So ein Schrebergarten war für mich immer spießig, aber mittlerweile finde ich die Idee auch gar nicht mehr so schlecht.
    Dir wünsche ich ein frohes Osterfest, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nadia, das sind ja süße Vogelfotos!
    Ich habe auch nur einen kleinen Garten, doch ich bin froh, ihn mein Eigen nennen zu können. Und ich genieße jeden Tag unser Stückchen Grün... Man glaubt ja gar nicht, wie viel man auch auf so einem kleinen Stück Land anbauen und ernten kann!
    Für Leute, die in einer Wohnung leben, ist ein Schrebergarten sicher auch so ein kleines Stückchen Glück.
    LG und frohe Ostern!
    Marie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nadia,
    jaaaaaaaaaaaaaa ich Liebe dieses Schauspiel auch....
    Es ist so schön im Moment zu sehen wie alles erblüht......
    Eine schöne Buchvorstellung.....
    Dein kleiner Piepmatz gefällt mir.....
    Unseren Bienen geht es sehr gut, sie sind zum Glück alle gut
    durch den Winter gekommen und nächste Woche geht es schon wieder zum Rapsfeld......
    Ganz liebe Grüße & wunderschöne Ostern wünsche ich dir
    Jen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nadja,
    Ich freue mich und bin sehr froh, dass ich einen Garten habe.Er ist zwar klein aber wie ich es immer sage sehr fein:)Das Buch hat sicher tolle Anregungen und hört sich sehr interessant an. Ich wünsche Dir ein frohes Osterfest.
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nadia,
    ein Leben ohne Garten ist für mich unvorstellbar! Da bin ich froh, dass wir einen haben, in dem wir uns so oft wir wollen aufhalten. Im Sommer sind wir eigentlich nur draußen:)
    Deine Bilder geben schon einen schönen Vorgeschmack auf sonnige Tage.
    Schöne Ostern und viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nadia,
    ach ist es bei dir schön! Ich liebe diese Weitsicht direkt vom Garten aus! Leider steht bei mir gleich ein Haus gegenüber. Aber im Garten mach ich mir's auch schön und könnte es mir nur schwer ohne vorstellen.
    Meine (ehemaligen) Schwiegereltern hatten auch einen Schrebergarten, wo wir sehr oft waren und meine Schwiegermutter quasi daheim war, Dort ist sie mit und in ihrem Garten aufgeblüht :)
    Toll, dass deine Vogelhäuschen schon bezogen sind!
    Ich wünsch dir wunderschöne Ostern und schick ganz liebe Grüße,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Bilder und die Buchrezension ist interessant. Das werde ich mir jedenfalls merken.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  11. Lust auf Garten? Klar, immer! *grins*

    Liebe Nadia,
    davon hab ich schon als Kind geträumt, dass ich für meine Familie ein eigenes Häuschen MIT Garten habe indem wir ganz ungestört wurschteln können.
    Du hast superscöne Fotos aus deinem Garten zusammengestellt. Und das mit dem Vogelhäuschen ist ja lustig. Da bin ich auch bespannt wer sich durchsetzt bei der Besiedlung.

    Hab eine wunderschönen Mai!

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nadja,
    schon lange habe ich Dir nicht mehr geschrieben! Die Zeit rast nur so, und man ist immer mit vielen Aufgaben beschäftigt.
    Ich habe Dich aber nicht vergessen. :-) Deine Samentütchen liegen gerade vor mir, sie sind so schön! Trotzdem muss ich jetzt hart zu mir sein, und die hübschen Papierchen öffnen. Ich will nämlich nun endlich die Samen verteilen, damit ich auch "Jungfer im Grünen" im Garten habe und den schönen gezackten Mohn.
    Vielen Dank nochmal für dieses schöne Geschenk. Es hat inzwischen einen Umzug überlebt und wartete geduldig in einer Schublade auf mich. :-)
    Deine Bilder sind so hübsch geworden!! Bei Dir macht Vogel sein doppelt so viel Spaß! :-)
    Sei lieb gegrüßt!
    ANi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nadia,
    ja, Väterchen Frost hat wohl überall zugeschlagen und es stimmt mich traurig, wenn ich in Deinem Kommentar lese, dass so viel bei Euch kaputt gefroren ist. Das ist ein immenser Schaden. Bei uns sind es die Hortensien, die braun und schlapp herunter hängen und die rosa blühenden Spiersträucher. Für mich ist der Wonnemonat Mai der schönste Monat im Jahr, aber nun werde ich wohl Abstriche machen müssen, denn dieses kalte und feuchte Wetter gefällt auch mir nicht. Aber lass uns nicht so traurig sein und hoffen, dass bald wärmere Tage kommen werden und die Akeleien erblühen lassen. Unsere stehen kerzengerade im Garten und warten auf einen Wärmeschub, der ihre Knospen öffnet.

    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Abend und schicke liebe Grüße mit.
    Traudi

    AntwortenLöschen
  14. zauberhafte Bilder hast du gemacht
    und das Buch sieht interessant aus..
    wer hat den jetzt das Vogelhäuschen erobern können??Spatz oder Meise??
    Wenn man für Meisen einen Kasten haben will soll man einen mit kleinem Einflugloch nehmen
    da passen die dicken Spatzen nicht durch ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen