Freitag, 4. November 2016

Altbewährtes - und der 12tel-Blick

Heute fange ich gleich mal mit dem 12tel-Blick an.
Der Wald ist wunderbar bunt geworden, die Wiese noch immer schön grün und der Himmel herrlich blau mit ein paar dekorativen Wolken - was will man mehr? Der Herbst ist einfach nur schön.

Hier noch wie gewohnt die vergangenen Monate im Überblick:


Nun bin ich gespannt, ob ich für dieses Jahr noch ein zweites Schneefoto in die Sammlung bekomme, da dasjenige vom Februar ja schon ein bisschen spärlich ist. Mal schauen.

Und dann habe ich heute wieder einmal eine Buchvorstellung für euch. Der Verlag Busse Seewald hat mir ein richtig tolles Buch zur Verfügung gestellt, wofür ich mich ganz herzlich bedanke.

"Altbewährt und neu entdeckt - Natürliche Hausmittel aus Grossmutters Zeiten" (Autorin: Rachelle Blondel) hat mich durch die vergangenen Wochen begleitet, immer wieder habe ich es zur Hand genommen und viele gute Tipps und Inspirationen gefunden.
Im Vorwort wird erklärt, dass es in dem Buch darum geht, aus dem Einfachen etwas ganz Besonderes zu machen, sich bewusster mit dem Alltag auseinanderzusetzen und Stress zu reduzieren. Hört sich gut an, oder? Und tatsächlich schafft die Autorin genau das, was sie sich vorgenommen hat: Dem Leser aufzuzeigen, dass es im ganz normalen Alltag so viele bemerkenswerte und besondere Kleinigkeiten gibt, mit denen man sich das Leben einfacher machen kann. Man muss nur darauf kommen!
 
Dazu findet man in dem Buch ganz viele Anregungen und Vorschläge. Habt ihr beispielsweise schon einmal Reinigungsmittel selber hergestellt? Ich bisher zugegebenermassen noch nicht, aber je länger je mehr nerve ich mich darüber, wieviel Platz all die verschiedenen Reiniger für alles mögliche im Schrank einnehmen. Braucht man all das wirklich oder kann man auch mit selbst hergestellten Mitteln wie beispielsweise dem Allzweck-Orangenreiniger das Haus sauber bekommen? Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Noch viel mehr als die Orange hat es mir aber das saure Pendant angetan: Die Zitrone. Was die alles kann! Schuhe polieren, Fingernägel aufhellen, Käfer fernhalten, Kalkablagerungen entfernen und uns - in Form von Limonade - an heissen Tagen wunderbar erfrischen. Und sie schafft tatsächlich, was chemische Fleckenentferner nicht schaffen: Rostflecken aus Textilien entfernen! Durch ein Missgeschick habe ich auf einen hellen Stoff auffällige Rostflecken bekommen, die auch der hier im Haus im mit Reinigungsmitteln vollgestellten Schrank vorhandene Fleckenentferner nicht rausbekommen hat. In meiner Verzweiflung habe ich zu einem Hausmittelchen gegriffen, dem ich eigentlich keine Chance eingeräumt habe: Frischen Zitronensaft mit Salz (und allenfalls Natron) zu einer Paste vermischen, auf die Rostflecken streichen, einwirken lassen - und nach ein paar Stunden waren die Flecken tatsächlich weg!
 
Besonders gut haben mir auch die Tipps zur Glas- und Flaschenpflege gefallen, da ich Aufbewahrungsbehälter aus Plastik nicht besonders mag, sondern solche aus Glas und Keramik bevorzuge.
 
Weiter gibt es tolle Ideen für hübsche Dinge, mit denen man sein Zuhause noch gemütlicher und heimeliger machen kann, was in dieser Jahreszeit so schön ist wie nie sonst. Dazu gehören zum Beispiel auch selbstgemachte ätherische Öle, eine kuschelige Decke (in einer Technik, die mir bisher unbekannt war, die ich aber sehr gerne ausprobieren möchte) und viele weitere schöne Ideen.

Das Buch ist sehr übersichtlich aufgeteilt in verschiedene Kapitel:
Haus und Heim (mit den Unterkapiteln Sauber machen, Wäsche machen, Küche, Rund ums Haus). Es gibt eine Anleitung für eine selbstgenähte Ernteschürze, für wiederverwendbare Bienenwachs-Verpackungen wie man sie auch früher benutzt hat, eine Anleitung für einen Wäschekorb aus Draht und so weiter.
Im Garten
Hier findet man zum Beispiel das Rezept für ein Pflanzenelixier, das unseren Blumen beim Wachsen und Gesundbleiben helfen soll und ganz viele kleine Tipps, wie man Bienen helfen kann - das Thema Bienen bzw. Honig und Bienenwachs zieht sich überhaupt wie ein roter Faden durch das Buch, ohne aber aufdringlich zu wirken - mir ist erst beim Schreiben dieses Textes bewusst geworden, dass immer wieder von Bienen, Honig und Bienenwachs die Rede ist. Das macht das Buch in meinen Augen gleich noch sympathischer, da ich ja wirklich ein grosser Bienen-Fan bin.
 

Gesundheit aus der Natur
Unsere Apfelernte ist zurzeit noch sehr bescheiden. So bescheiden, dass klar ist: Die Äpfel werden direkt gegessen. Aber irgendwann haben wir hoffentlich so viele, dass ich selber Apfelessig herstellen kann. Dazu findet sich ein tolles Rezept im Buch.
Die rotbackigen Äpfel sind übrigens von meinem eigenen Bäumchen! :-)
Auch das Rezept für eine Zitronenmelissensalbe, die eine aufziehende Erkältung in die Schranken weisen und Hautirritationen mildern kann, möchte ich ausprobieren. Zitronenmelisse habe ich nämlich auch im Garten und Hautirritationen immer mal wieder im Gesicht. :-)

Schönheit aus der Natur
Zum Schluss gibt es noch viele tolle Anleitungen für Schönheits-Hilfsmittel, zum Beispiel einen ledernen Nagelpolierer, den man mit gutem Gewissen auch täglich anwenden kann ohne die Nägel zu schwächen - perfekt für alle, die Nagellack auch nicht so gerne mögen.

Ein aussergewöhnliches Buch, das man zur Hand nimmt wenn man einen Tipp sucht - oder auch einfach zum Schnöckern und Geniessen.

Jetzt wünsche ich euch ein gemütliches Wochenende.

Herzliche Grüsse,
Nadia

Kommentare:

  1. Liebe Nadia,
    der 12tel Blick hat mir schon gut gefallen, weil man da tatsächlich deutliche Unterschiede sehen kann, das ist nicht immer so. Aber das Buch hat mich richtig neugierig gemacht, danke für die Vorstellung.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadia
    wunderbar den Wandel der Zeit in deinem 12tel Blick zu sehen.
    Deine Buchvorstellung gefällt mir super gut.....
    Habe ich mir gleich notiert....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Nadia!
    Oh bei Dir sieht der Herbst aber auch wunderschön aus. Naja, heute schien hier auch mal weider die Sonne, also will ich mal nicht klagen!
    Das Buch klingt toll, ich mag ja die alten Hausmittelchen sehr gerne, unsere Omas wussten schon, was sie taten.
    Schade, ich musste meine ganze Zitronenmelisse vernichten, weil die wie Mehltau angesetzt hatte....
    Berichte doch mal, ob das mit der Salbe klappt.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. Auch bei dir ist es immer so spannend, zu sehen, wie sich die Natur im Laufe der Zeit verändert.

    Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich dir.

    Ein schönes Wochenende Eva

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nadia,
    deine Buchvorstellung ist sehr interessant, denn oft sind alte Hausmittelchen einfach in Vergessenheit geraten. Zitronenmelisse habe ich auch im Garten ... daraus eine Salbe ... die duftet bestimmt sehr gut und wenn sie dann noch eine Erkältung mildern kann, wäre das perfekt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nadia,
    wieder mal so ein schönes Buch, welches man direkt auf die Liste setzen möchte.
    Ich komme gar nicht mehr hinterher mit Lesen.
    Auch Dein 12tel Blick ist herrlich. Herbst pur.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nadia,
    deine Buchvorstellung ist sehr interessant,
    ja das stimmt, dass alte Hausmittelchen oft in Vergessenheit geraten:(
    der Herbst bei Dir sieht wunderschön aus, schöne Bilder hast du gemacht
    ich wünsche Dir einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nadia,
    Ich habe einmal Spülmittel aus Olivenseife hergestellt,das ging völlig in die Hose.
    Das Buch finde ich sehr spannend,das wird nun auch den Weg zu mir finden,lach.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nadia,
    wenn das Laub nicht bunt würde auf dem Bild vom 12tel Blick, würde man nicht denken, daß es schon so spät im Jahr ist .... Duch den Regen sind die Wiesen nochmal so saftig grün geworden ...
    Danke auhc für diese wunderbare Buchvorstellung! Das hab ich auf meine Wunschliste geschrieben :O)
    Hab noch einen gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Nadine,
    auf deinem 12.Blick kann man den Herbst so schön erkennen, so mag ich es... bunt muss er sein.
    Heute schneit es schon den ganzen Tag, bin gespannt wie lange die weiße Pracht anhält.

    Liebe Grüße,
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nadia,
      vielen lieben Dank für Dein Kommentar bei mir und die lieben Glückwünsche zu meinem Geburtstag.

      Was ich da noch lesen musste tut mir sehr leid, welche Mieze ist es denn, Shiva oder Indra? Und was hat sie denn gehabt? Ich kann mir nur zu gut vorstellen wie es in Dir/Euch aussieht und was ihr durchgemacht habt. Man ist so hilflos. Hoffentlich geht es eurer Katze jetzt wieder besser und sie hat alles gut überstanden... ich drücke ganz fest die Daumen.

      Sei ganz lieb gegrüßt
      Biggi

      Löschen
  11. Liebe Nadia,
    ein tolles Buch! Ich liebe solche Tipps aus Großmutters Zeiten, die erinnern mich immer an meine Oma. Die hatte auch immer viele solcher Tipps auf Lager.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nadia,

    solche Bucher und Tipps liebe ich ja sehr! Bin auch immer
    bereit alles auszuprobieren. Das hat sich ja bei dir wirklich gelohn!
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Sonntag.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen