Mittwoch, 19. Oktober 2016

Achtsamkeit

Dem Sommer trauere ich nicht nach, ich freue mich an dem Herbst. 
Auch den Nebel mag ich, und so habe ich den Spaziergang am vergangenen Wochenende sehr genossen. Der Nebel war so dicht und feucht, dass meine Haare richtig nass wurden. Nach so einem Spaziergang ist es besonders schön, wieder ins wohlig warme Haus zurückzukommen, eine Kerze anzuzünden und es sich mit einem Buch oder einer Handarbeit gemütlich zu machen. 
Draussen in der Natur zaubern die Nebeltropfen richtige Kunstwerke.
Überall waren wunderschöne Spinnennetze zu entdecken, die ausgesehen haben wie kleine Diamantencolliers. 
Ab und zu war sogar noch die Erbauerin des Netzes zu sehen.
Ob sie wohl noch zu ihrem Essen kommt, jetzt wo man ihr Netz so gut sieht?
Nach diesem Spaziergang durch den Nebel habe ich das Büchlein "Wege zur Achtsamkeit" zur Hand genommen, das mir der Verlag arsEdition vor einiger Zeit zur Verfügung gestellt und gleich auch noch ein Ausmal-Postkartenbüchlein dazugelegt hat. Dafür bedanke ich mich ganz herzlich!
Ich liebe ja so kleine Büchlein mit Sinnsprüchen und schönen Fotos grundsätzlich und bin immer begeistert davon, aber "Wege zur Achtsamkeit" hat mich dennoch positiv überrascht. 
Weil es nämlich nicht nur eine schön bebilderte Sprüchesammlung ist, sondern zwischendurch eingestreut auch noch kleine Texte enthält, quasi Kurzanleitungen zum Achtsamsein und dazu, wie man sich das Leben leichter und angenehmer machen kann. 
Klar, es ist kein psychologischer Ratgeber und wird auch niemandem aus einer Depression heraushelfen, doch das will dieses Büchlein auch nicht für sich in Anspruch nehmen. Die Texte regen auf jeden Fall zum Nachdenken und Ausprobieren an, die Bilder dazu sind wunderbar stimmig und ruhig.
Eigentlich ist es ja so einfach, denn Achtsamkeit beginnt im Kleinen. Geniesse den Moment, erlebe ihn bewusst und verschwende keine Zeit darauf, der Vergangenheit nachzutrauern oder Dir um die Zukunft Sorgen zu machen. Das Leben findet jetzt statt, in diesem Moment. Eigentlich wissen wir das alle, oder? Und dennoch ist es gar nicht so einfach, den Moment wirklich zu geniessen. "Wege zur Achtsamkeit" öffnet einem die Augen und regt an, den Moment zu geniessen.
Genau das habe ich dann auch getan, als ich meine alten Farbstifte hervorgeholt und mich mit dem Postkarten-zum-Ausmalen-Büchlein an den Tisch gesetzt habe. Zuerst fand ich das ehrlich gesagt etwas seltsam.
Das letzte Mal etwas ausgemalt habe ich in der Schule, und das ist schon ein Weilchen her. (Übrigens: Farbstifte haben ganz offensichtlich kein Ablaufdatum und warten Jahre- oder gar Jahrzehntelang treu und geduldig in der Schublade, bis sie wieder hervorgeholt, angespitzt und eingesetzt werden!) Bei der Auswahl der Farben war ich noch nicht ganz so mutig und habe mich ans Farbkonzept auf dem Titelbild gehalten. Das Papier der Postkarten ist sehr angenehm, die Farbe lässt sich gut auftragen und so macht es natürlich richtig Spass, den Bildern etwas Farbe zu verpassen. Versucht es doch auch mal, es lohnt sich! Ausserdem sind sowohl das Büchlein wie auch die Ausmalpostkarten nette kleine Mitbringsel für liebe Menschen. :-)

Apropos Farbe: In meinem Garten sorgt die Kletterrose auch spät im Jahr wieder für leuchtende Farbtupfer, die nicht nur mich, sondern auch fast die ganze Nachbarschaft erfreuen. Voll aufgeblühte Blüten,
viele Blütenknospen
und auch einiges Verblühtes, das velleicht noch zur Hagebutte wird.
Schön, oder?

Liebe Grüsse und bis bald,
Nadi

Kommentare:

  1. Liebe Nadia, über Achtsamkeit habe ich auch viel nachgedacht in der letzten Zeit. So schön, dass Du dieses wunderbare Büchlein geschenkt bekommen hast.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadia,
    ich mag auch den Herbst auch wenn es draußen ungemütlich wird.
    Solche Büchlein finde ich schön, lese gerne und man kann sie wunderschön verschenken. Die Kletterrose sieht noch prächtig aus.
    Wünsche Dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nadia,
    ganz wundervolle Fotos der Spinnennetze sind dir da gelungen!
    Wie schön, dass du einen Blick für diese filigranen Kunstwerke hast.
    Im Nebel sind sie gleich nochmal so schön!
    (Falls du Interesse hast, am 10. hatte ich auch ein Spinnennetz gepostet. Mit einem passenden Herbstgedicht dazu.)
    In das Büchlein würde ich schon auch gern einen Blick werfen. Achtsamkeit ist wichtig und ich finde sehr gut, dass es inzwischen immer mehr Bewusstsein dafür gibt.
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nadia,
    was für ein zauberhafter Post! Ja, die Achtsamkeit sollte uns bewußter sein, werden und bleiben. Viele denken nicht darüber nach .... ein schönes Büchlein ahst Du da bekommen, und zauberhafte Bilder hast Du im Herbstnebel gemacht. ICh mußte ein wenig schmunzeln, denn in meinem Freitagspost wird es auch Nebel und Gesponnenes zu sehen geben, ich habe gerade heute die Bilder bearbeitet und den Post vorbereitet :O)
    Ich liebe den Herbst so , wie Du ihn hier gerade zeigst, sehr!
    Hab noch einen zauberhaften Nachmittag und Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nadia,
    traumhaft schöne Bilder......
    Ich finde deine Spinnenwebbilder so schön.....
    Wunderschöne Herbstbilder....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nadia!
    Ich liebe diese Wunderwerke der Natur auch jedes Jahr aufs neue. Ich mag zwar überhaupt keine Spinnen aber ihre Netze sind echte Kunstwerke die erst durch den Herbstnebel sichtbar werden. Tolle Fotos hast du gemacht.
    Viele Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nadia,
    Deine Rose ist wirklich noch ein wunderbarer Farbklecks.
    Das muss man genießen, bevor der Winter alles wegräumt.
    Und die Spinnwebe sind wunderschön. Richtig kleine Kunstwerke.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. liebe Nadia,
    Deine Fotos sind herrlich, so schöne Kunstwerke hast eingefangen!
    Ich mag den Herbst auch sehr gern - die Gemütlichkeit die man so richtig genießen kann!
    Ein schönes Buch!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe den Herbstnebel. Die Fotos von den Spinnennetzen begeistern mich.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nadia,
    deine Rose sieht wunderschön aus und die Spinnennetze sehen aus wie kleine Kunstwerke, obwohl ich deren Bewohner nun wirklich nicht mag. Das Buch ist bestimmt sehr entspannend. Genau die richtige Lektüre nach einem Herbstspaziergang.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nadia, jetzt sitze ich hier und staune über Deine ganz zauberhaften Naturaufnahmen. Die Schafe im Nebel sind einfach herrlich. Mystisch und romantisch zugleich. Ein ganz wunderbares Foto!!! Natürlich gefällt mir das Spinnennetz auch.. aber dieses eine Foto lässt mein Herz hüpfen! Das kleine Büchlein scheint ein ganz wunderbares Buch zu sein um seine innere Ruhe zu finden. Wie schön! Vielen Dank fürs Zeigen. Ich wünsche Euch von Herzen ein paar ganz sorgenfreie Tage in den Bergen. Ich bin gespannt, ob Ihr tatsächlich den Winter zu sehen bekommt. Ich drück' Euch die Daumen ;)) Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Vor diesen Ausmalbüchern stand ich auch letzte Woche in einer Buchhandlung. Ich habe die Malstifte von der Ausbildung meines Vaters noch benutzt, meine Kinder auch. Nun gibt es ein neues Sortiment. Über Achtsamkeit habe ich auch kürzlich geschrieben.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nadia!
    Wowo, das sind tolle Aufnehmen von den Spinnennetzen. Ich mag ja ehrlich gesagt die kleinen Krabbler nicht allzu gerne, aber das sind schon Kunstwerke!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  14. Oh ja, sehr schön sehen sie aus die letzten Rosenblüten. Mit diesem Nebeldunst im Hintergrund wirken die Farben so besonders intensiv.
    Und das stimmungsvolle Foto mit den Schafen gefällt mir auch supergut.

    Ne, bei Nebel zieht es mich so gar nicht raus. Da mache ich es mir lieber gleich drinnen gemütlich. Schade eigentlich, wenn ich deine reizvollen Fotos so betrachte….

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nadia,
    ich liebe die Spinnenfotos, denn ich bewundere Spinnen, wie sie es immer wieder schaffen, solch kunstvolle Netze zu weben, die Natur ist großartig. Bei den süßen Schäfchen im Nebel musste ich schmunzeln und an unsere gestrige Fahrradtour denken, die uns am Ems-Deich entlang führte. Dort standen auch viele kleine Schäfchen zusammen und wärmten sich.
    Die Rosenfotos sind ein Traum!

    Dir einen feinen Abend und liebe Grüße von Traudi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Nadia,
    dass sind aber schöne Nebelfotos:) Ich mag den Herbst auch sehr gern. Weil jetzt auch wieder die Kerzenzeit beginnt. Dein neues Malbuch ist auch klasse. Ab und zu versuche ich es auch mal. Bin aber noch nie mit einem Bild fertig geworden. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Nadia,
    dass sind aber schöne Nebelfotos:) Ich mag den Herbst auch sehr gern. Weil jetzt auch wieder die Kerzenzeit beginnt. Dein neues Malbuch ist auch klasse. Ab und zu versuche ich es auch mal. Bin aber noch nie mit einem Bild fertig geworden. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Nadia,
    bei mir blühen auch noch paar Rosenblüten.
    Ich bin auch immer wieder fasziniert vom Nebel, auch wie ein Spinnetz dann immer aussieht... wie eine Perlenkette.
    Eigentlich müsste ich mich wieder aufraffen und morgens in der früh losziehen und Fotos machen. Tja jetzt ohne Hund fällt es mir schwer vor dem Frühstück aus dem Haus zu gehen, als Frau Sandy noch da war war es selbstverständlich.
    Das Foto mit den Schafen gefällt mir besonders gut.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen