Donnerstag, 29. September 2016

Blätter aus Beton

In meinen Sommerferien - die mittlerweile auch schon wieder eine ganze Weile zurückliegen - habe ich mit Beton gearbeitet. Wir mussten an unserem Vorplatz etwas ausbessern, und anstatt den von dieser Arbeit übrig gebliebenen Beton wegzuwerfen, habe ich ihn zu Betonblättern verarbeitet.
Das geht ganz einfach und das Ergebnis ist toll.
Zuerst habe ich mit Pflanzenerde kleine Häufchen auf einer festen Unterlage geformt (damit die Betonschalen später eine gewölbte Form erhalten), die Blätter darauf gelegt und zum Schluss eine Schicht Beton aufgetragen. Fertig!
Das ganze habe ich dann mehrere Tage so trocknen lassen.

Nachdem der Beton durchgetrocknet war, haben sich die Blätter mehr oder weniger gut abziehen lassen und das Ergebnis ist ein Betonblatt, das sich für verschiedene Zwecke verwenden lässt.
 
Grosse Blattschalen eignen sich beispielsweise hervorragend als Vogelbad.

Kleinere habe ich mit Hauswurz bepflanzt.

Und weil es so viel Spass gemacht hat, habe ich gleich nochmals etwas Beton angemischt (für kleine Betonblätter braucht es wirklich nicht viel) und mit verschiedenen Blättern experimentiert. Am deutlichsten werden die Blattadern im Beton sichtbar, wenn man Rhabarberblätter verwendet. Aber auch Sonnenblumenblätter sind hübsch.
Die Blätter vom Frauenmantel lassen sich nicht so gut vom trockenen Beton abziehen, aber die hängengebliebenen Reste kann man einfach antrocknen lassen - irgendwann lösen sie sich von selbst.
Auf jeden Fall habe ich nun bereits das eine oder andere Weihnachtsgeschenk! Ein Stück Sommer, in Beton konserviert. :-)
Die kleinen Gugelhupfe auf dem Foto sind bereits verschenkt.
 
 Von der grösseren Gugelhupf-Variante steht da und dort ein Exemplar in meinem Garten.
Mir gefallen sie richtig gut! Überhaupt finde ich es im Moment im Garten so schön - der Herbst ist einfach eine wunderbare Jahreszeit. Doch dazu demnächst mehr. :-)
Liebe Grüsse,
Nadia

Kommentare:

  1. Liebe Nadia,

    wow, die sehen wirklich ganz toll aus deine Betonblätter. Noch schöner mit den Bepflanzungen. Ganz super gemacht!

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Die Guglhupfformen sind eine außergewöhnliche Gartenzierde. Hast Du die Formen nachdem Aushärten zerschlagen müssen? Es wäre interessant zu erfahren, wie diese Formen entstanden. Ich habe eine metallene Form, die sichan sich gut eigenen würde. Frage nur, wie bekomme ich den Beton dann heraus.
    Tolle Idee auf jeden Fall.

    Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nadia,
    deine Blätter sind ein richtiger Hingucker und auch ein wundervolles Geschenk! Habe ich doch vor ein paar Jahren auch solche Blätterschalen gewerkelt und si schmücken mein Gärtchen und ich erfreu mich immer wieder an ihnen! Nur der Gugel steht schon lange auf meiner to do Liste!!!! Ich finde ihn besonders reizend und gerade so wie du ihn mit Hauswurz bepflanzt hast einfach genial!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nadia,
    was für eine bezaubernde Idee, die Beton-Blätter mit Wurzen zu bepflanzen! Das gefällt mir sehr gut!
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Da ist er ja, der kleine Hauswurz.. lächel! Deine Betonwerke sind total schön geworden, liebe Nadia! Ich mag sie alle gerne.. doch die kleinen Guglhupfe finde ich besonders herzig.. und dann noch von einem Hauswurz gekrönt.. so ein hübsches Geschenk!! Ich bin mir sicher der Empfänger hat sich wie Bolle gefreut!! Ganz liebe Grüße, Nicole (die sich freut mal wieder was von Dir zu lesen!! ;))))

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nadia,
    das ist eine tolle Idee. Leider habe ich solch große Blätter gar nicht. Da muss ich mich doch mal in Feld und Wiese umsehen. Gefällt mir total gut.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nadia,
    wirklich gut gefallen mir deine Betonblätter. Besonders als Vogeltränke kann ich mir die richtig gut vorstellen.
    Darüber, auch mal mit Beton zu arbeiten, denke ich schon länger nach, aber irgendwie traue ich mich nicht so richtig dran. Wer weiß, irgendwann packt es mich vermutlich und dann...
    Irgendwas mit Hauswurzen kann ich natürlich nicht machen. Die wirken ja bekanntlich gegen Hexen und somit könnte ich meinen eigenen Balkon nicht mehr betreten... Das ist viel zu riskant ;o)
    CLaudiagruß

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Nadia,
    Deine "Beton-Werke" sind ja gigantisch; ich kann mich gar nicht sattsehen.
    Jedes einzelne Teil ein wahrer Eyecatcher; bin total begeistert.
    Ich wünsche Dir eine gute Zeit.
    Ganz ♥liche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nadia,
    das ist ja schön! Die Betonblätter sind wirklich ganz toll, aber auch für Die Guglhupfform kann ich mich begeistern.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nadia,
    die sind ja toll geworden.
    Blätter jeglicher Art, eine schöne Erinnerung an den Sommer.
    Mit dem Hauswurz finde ich es besonders schön.
    Und ja, bei dem sonnigen Wetter ist der Garten besonders schön.
    Hab einen kuscheligen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nadia, sehr gelungen sind dir deine Betonblätter. Fundsachen jeglicher Art finde ich darauf auch sehr dekorativ, wie z.B. kleine Steine oder Schneckenhäuser. Ach, einfach schön...
    Wünsche dir schon mal ein tolles Wochenende. Hoffentlich auch bei dir mit herrlichem Altweiber-Wetter. Herzliche Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nadia,
    deine Betonblätter sehen großartig aus. Ich bin ganz begeistert. Als Vogeltränke kann ich sie mir sehr gut vorstellen, aber auch die Bepflanzten sehen toll aus. Eine prima Idee.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  13. Die Hauswurzbepflanzung gefällt mir sehr...ich hab mich bis jetzt noch nicht an die Betonkunst gewagt, aber es scheint gar nicht so schwierig zu sein. Ist dir richtig gut gelungen...:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. So etwas Schönes, liebe Nadia, besonders das Frauenmantelblatt inspiriert mich, das nachzumachen. Ich habe irgendwo gelesen, dass man die Blattseiten mit Speiseöl einpinseln soll, dann lösen sie sich besser vom Beton.
    Jetzt werden die Tage kürzer und die Kerzenzeit beginnt.

    Dir ein schöne Wochenende mit viel Gemütlichkeit
    Liebe Grüße von Traudi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nadia,
    das ist toll!
    Die Blätter sind dir sehr gut gelungen, ich bin ganz begeistert :-)))
    An Beton habe ich mich noch nicht getraut, bewundere aber all die schönen Dinge, die daraus entstehen können.
    Ich wünsche dir noch einen gemütlichen Abend!
    Ganz liebe grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Nadia,
    was Du alles kannst, das sieht echt toll aus! Mit Beton habe ich künstlerisch noch nie gearbeitet, ich nehme immer Gips.
    Schön sind die Sachen geworden und über selbstgebastelte Geschenke freut man sich am meisten.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nadia,
    Ich bin ganz begeistert von Deiner Betonkunst.
    Einfach wunderschön :-)
    Da juckt es einen direkt in den Fingern ...
    Herzliche Grüße an Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Nadja,
    wow toll hast du es gemacht, bin begeistert , die Blätter sind wirklich schö geworden
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Nadja,
    die Beton-Blätter sind toll geworden.
    Mit Beton wollte ich schon länger mal was machen. Eigentlich hatte ich Beton-Kuchen und Herzen im Hinterkopf aber die Blätter sind auch klasse!

    Herbstliche Rosengrüße von Christine

    AntwortenLöschen
  20. Die Blätter sind megaschön!! Toll ♥
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nadia!
    Deine Betonblätter und auch die Gugl sind klasse geworden. ich sag es ja: Mit Beton herum zu experimentieren macht echt Spaß und ist gar nicht so aufwendig oder kompliziert, wie manch einer denkt. An Blätter muss ich kommenden Sommer auch mal ran!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen