Dienstag, 16. August 2016

Das Seelenleben der Tiere

Wohl jeder, der selber ein Tier daheim hat, sei es im Haus oder im Stall, weiss, dass jedes eine ganz eigene Persönlichkeit hat.
Bei unseren beiden Katzen erlebe ich das Tag für Tag: Obwohl sie beide vom gleichen Bauernhof stammen, als ganz kleine Kätzchen zu uns gekommen sind und beide von uns gleich behandelt wurden, könnten sie unterschiedlicher kaum sein.
 
Indra hat ihren eigenen Kopf, fühlt sich als Herrin des Hauses und lässt uns das auch merken. Sie lässt sich dann streicheln, wann sie will. Versucht man sie zu ihrem Glück zu zwingen, riskiert man schon mal einen Tatzenhieb. Aber sie kann auch unglaublich charmant sein. Zum Beispiel wenn sie ein Stückchen vom Sonntagszopf haben möchte. Dann guckt sie mit ihren riesengrossen, kugelrunden Augen so allerliebst, dass man ihr keinen Wunsch abschlagen kann. Das weiss sie ganz genau - und ich weiss auch, dass ich mich von der Katze manipulieren lasse, kann aber trotzdem gar nicht anders.
 
Shiva hingegen kann man den ganzen Tag streicheln und herumtragen, was sie mit glücklichem Schnurren quittiert. Ausserdem gehorcht sie in der Regel besser als der Hund der Nachbarn. Was jetzt natürlich auch etwas über Nachbars Hund aussagt... ;-) Aber Shiva kommt wirklich, wenn man sie ruft, und zwar immer. Sie ist prall gefüllt mit Liebe (was auch ihren etwas fülligeren Körperbau erklärt) und die gutmütigste Katze, die ich kenne.


Weshalb ich euch das erzähle? Kürzlich habe ich ein ganz wundervolles Buch gelesen, das sich mit dem Seelenleben der Tiere, deren Empfindungen und Persönlichkeiten beschäftigt und das ich euch nicht vorenthalten will:
 
Das Seelenleben der Tiere 
Liebe, Trauer, Mitgefühl - erstaunliche Einblicke in eine verborgene Welt.
Autor: Peter Wohlleben
 Verlag: Ludwig


Peter Wohlleben geht in seinem einfühlsam geschriebenen Buch darauf ein, dass Tiere nicht bloss instinktgesteuerte Lebewesen sind, sondern jedes eine eigene Persönlichkeit hat und zu Empfindungen fähig ist, die man ihnen vielleicht nicht zutrauen würde oder die man auf den ersten Blick eben einfach als Instinkt abzutun versucht ist. Doch bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass da mehr dahintersteckt.
Herr Wohlleben zeigt in verschiedenen Kapiteln alle möglichen tierischen Empfindungen auf und erläutert unter anderem Mutterliebe, die Liebe von Tieren zu uns Menschen, Dankbarkeit aber auch Trauer, Scham und Reue und viele andere Gefühle.
 
Im Buch wird die Mutterliebe am Beispiel von Eichhörnchen aufgezeigt, aber auch bei vielen anderen Tieren lässt sie sich eindrücklich beobachten. Der Grund für diese Mutterliebe ist bei Mensch und (Säuge-)Tier der gleiche: Ein Hormon, das die Mutter-Kind-Bindung verstärkt.
Sehr eindrücklich finde ich auch das Kapitel über den Mut.
Mutter Rotschwänzchen passt aufmerksam auf...
 Kleine Singvögel, die ihre Kinder unter Einsatz des eigenen Lebens gegen Krähen und Elstern verteidigen, die sich als "Beute" den lauernden Katzen präsentieren um diese von den Jungen wegzulocken.
...während der Jungvogel zuerst ein Bad im Teich nimmt...
Kann das nur Instinkt sein? Nein, sagt Herr Wohlleben, und die Erklärung leuchtet mir ein. Es ist genau wie bei uns Menschen: Ein Teil des Handelns in gewissen Situationen ist instinktgesteuert, ein Teil hängt von Charakter und Persönlichkeit ab. Es gibt Mutige und weniger Mutige, solche die zögerlicher sind und solche, die sich in jedes Abenteuer stürzen.
...und sich dann von der Sonne wieder aufwärmen lässt.
Weil halt jedes Tier ein einzigartiges Wesen mit einer eigenen Persönlichkeit ist.
Geschrieben ist alles sehr unterhaltsam, flüssig und verständlich, so dass man sich nie geschulmeistert oder in einer wissenschaftlichen Abhandlung fühlt, obwohl man (ich) einiges Neues erfährt und sehr zum Nachdenken darüber angeregt wird, wie ein grosser Teil der Menschheit mit Tieren umgeht.
 
Das ist zwar traurig, aber vielleicht hilft es ja, dass der eine oder andere Leser seine Haltung Tieren gegenüber überdenkt.
Habt ihr euch schon einmal gefragt, ob Tiere träumen? Solltet ihr euer Zuhause mit einer Katze teilen, lautet die Antwort definitiv ja. Forscher haben mit einem Experiment bewiesen, dass Katzen träumen können. Mittlerweile hält man es sogar für möglich, dass dies auch bei Fliegen, sogar den kleinen Fruchtfliegen, der Fall ist.

Ganz nebenbei erfährt man übrigens noch viel Interessantes - oder habt ihr schon gewusst, dass Schmetterlinge mit ihren Füssen das Alter und den Gesundheitszustand der Pflanze erkennen können, auf der sie ihre Eier ablegen wollen?
 
Ein einfach ganz wunderbares Buch, das ab sofort zu meiner Lieblingslektüre gehört und das sich wirklich zu lesen lohnt!

Liebe Grüsse,
Nadia

Kommentare:

  1. Hallo Nadia,
    da bin ich wirklich gespannt auf meine beiden Enkelkatzen, die mir mein
    Sohn am Freitag bringen wird. Das sind zwei ganz bezaubernde BKH Katzen.

    Aber auch deine beiden Kätzchen sind ja sooo goldig. Ich bin ganz begeistert und Katzen mag ich ja sowieso.
    Ja, an das Seelenleben der Tiere glaube ich auch. Jeden Tier hat eine Seele und es soll mir kein Mensch erzählen, dass ein Tier, das zur Schlachtbank geführt wird, das nicht merkt.
    Ich bin schon seit über 40 Jahren Vegetarier und ich lebe auch nicht so schlecht und auch ohne Fleisch.
    Nur mit dem Lab vom Käse, da muß ich mir noch was einfallen lassen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Indra ♥ und Shiva ♥
    Danke für die Buchvorstellung und für die zauberschönen Fotos von den beiden Fellnasen ♥ und Katzen träumen ja :) manchmal sogar unheimlich wild und viel...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nadja,
    wie war, den auch Tiere haben einen Charakter. Egal ob groß oder klein, jedes Tier ist auf seine Weise sehr besonders. Auch denke ich, das kein Tier (ich meine zum Beispiel ein Hund der beißt) von Anfang an böse ist. Es ist dann die Erziehung die ihn zu einem bellenden und beißenden Hund macht. Wir haben ein Zwergkaninchen und selbst sie hat ihren ganz eigenen Kopf und ihren Charme.
    Deine Fotos zum Text sind wunderbar und auch das Buch klingt sehr interessant.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Nadja,

    ich das nicht der Förster der auch das wunderschöne Buch über das Familienleben der Bäume geschrieben hat und Samstags im Radio ( SWR1) zu hören ist ?
    Ja du hast Recht jedes Tier ist eine kleine, eigene Persönlichkeit !! Unsere Hunde und Katzen könnten auch nicht unterschiedlicher sein !!

    Das Buch werde ich mir auf meine ToDo Liste für den Urlaub setzen. Danke für diese wundervollen Tipp.

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  5. Lieeb Nadia,
    danke für diesen wunderbaren Post , die schönen Bilder und die liebevollen WOrte!
    Shiva sieht wirklich aus, wie unser Mädchen, sie hat auch den weißen Fleck :O)))
    Das Buch werd ich mir merken, danke für diesen tollen Tipp!
    Hab noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nadia,
    oh ja! Katzen träumen. Davon kann ich ein Lied singen...wenn unsere Fellnase tief schnarchend auf meinem Bauch liegt und anfängt, traumwandlerisch zu zucken....
    Ich habe letztens ein Interview mit dem Autor gesehen und fand es sehr beeindruckend, was er so erzählt hat. Vielleicht werde ich mir das Buch auch mal zulegen.
    Lg, Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein toller Post. Aber nichts neues für mich - deshalb bin ich auch Vegetarierin. Und das sollten wir wirklich alle ganz zwingend werden.
    Ich habe ja selbst auch Hunde und Katzen und kann es jeden Tag beobachten. Rinder, Schweine und Hühner sind hier eben auch nicht ausgenommen.

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nadia, das ist bestimmt ein Buch für mich. Dass es noch Menschen gibt, die denken, dass Tiere mit ihrer grossen Seele und all ihrer Liebe instinkt gesteuert sind..unglaublich!
    Danke für diesen wundervollen Post!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nadia,
    was für eine herrliche, tierische Post....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  10. liebe Nadja,
    ein wundervoller Post!
    Vielen Dank für die Buchvorstellung!
    So süße Katzen hast Du, wir haben auch zwei (Geschwister) und sind auch sehr verschieden.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  11. MOIII so liab wia über deine KATZALEN schreibst,,,,
    unser SIMBA is zwar ein LAUSER aber ein liaba LAUSER,,,,


    DES BUACH kommt auf mei WUNSCHLISTE,,freu,,,freu

    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir BUSSALE
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. AHHHH übrigens zu deiner FRAGE wia lang i brauch zum undekoriern,,,

      wenn i alles umdekorier,,, dann brauch i zwei tage,,,ggggg
      aber dann wird alles gründlich putz,,,weil mit staubwischen
      hob is nit so,,,ggggg
      und dann is alles wieder sauber,,,freu,,,freu

      bussale bis bald de BIRGIT

      Löschen
  12. Liebe Nadia,
    eure beiden Katzendamen sind wunderschön. Natürlich hat jedes Tier seine eigene Persönlichkeit. Das merke ich jeden Tag. Unsere Rambo sieht aus wie eure Shiva, aber ist vom Charakter her eher wie eure Indra. Emma und Lotte sind grundverschieden, obwohl sie die gleiche Erziehung haben und die gleiche Zuwendung genießen. Und ja, auch Hunde träumen ... sogar sehr intensiv. Sie strampeln im Schlaf und bellen sogar. Das Buch scheint sehr interessant zu sein. Das kommt auf jeden Fall auf meine Wunschliste.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Nadia!
    Da hast Du zuerst einmal ganz wunderbare Bilder von Deinen beiden Lieblingen gemacht, echt klasse.
    Ja, durch den Hund einer Freundin wusste ich schon länger, dass auch Tiere träumen - und zwar echt zu niedlich. Da fragt man sich doch, auf welcher wilden Hasenjagd der kleine Streuner gerade war :-)
    Das Buch hört sich super an!
    Danke für's Vorstellen und ganz liebe Grüße zu Dir
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nadia,
    dieses....und auch das Buch über die Bäume hat mir mein Mann vor 2 Wochen geschenkt! Noch lese ich das mit den Bäumen, danach ist das Seelenleben der Tiere dran:) Die Bücher sind echt Klasse! Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  15. Klar sind deine Katzen verschieden, denn meine Geschwister und ich sind es auch - und wie! Bestimmt ein tolles Buch.

    Sigrun

    AntwortenLöschen