Montag, 27. Juni 2016

Wer in meinen Garten schaut...

...schaut in mein Herz.
(Hermann von Pückler-Muskau)

Schaut ihr auch so gerne in fremde Gärten?
Ich liebe es zu sehen, wie andere Leute ihre Gärten gestalten, wie sie Pflanzen kombinieren, schwierige Eckchen begrünen und vielleicht sogar durch selbstgemachte Deko ihre Kreativität einfliessen lassen.
 
Mein absoluter Lieblingsgarten um mich inspirieren zu lassen, ist derjenige meiner Lieblingsnachbarin.
Sie pflegt ihren Garten immer so liebevoll und hält alles adrett aufgeräumt und sauber, dass ich mich immer wieder frage, wie sie das schafft.
Dennoch ist ihr Fleckchen Erde gemütlich, heimelig und es gibt immer wieder Neues zu entdecken.
Viele der Pflanzen in meinem Garten stammen ursprünglich von meiner Nachbarin, da sie emsig und erfolgreich Pflanzenkinder zieht. Auch den Samen für diesen zauberhaften Mohn habe ich von ihr.
 
Aber wie gesagt, ich schaue mir grundsätzlich gerne fremde Gärten an, nicht nur den meiner Nachbarin. So habe ich mich sehr gefreut, dass mir der Verlag DVA das Buch "Ein junger Garten auf dem Land" zur Verfügung gestellt hat. 
 
Das Buch gewährt uns Lesern nämlich Einblicke in den herrlichen Garten von Elke Zimmermann, den sie zusammen mit ihrem Lebenspartner selber geplant und angelegt hat.
 
Dass die beiden Gartenarchitektur studiert haben, sieht man dem Garten definitiv an. Es ist alles wohldurchdacht, sinnvoll und praktisch gegliedert und sieht dennoch wunderschön aus, keineswegs formalistisch und kühl, sondern einladend und gemütlich.
Doch bevor man im Buch einen Rundgang durch den Garten machen kann, werden einem - wie sich das gehört - die Gartenbesitzer samt Kindern vorgestellt. Man erhält einen kleinen Einblick darüber, wie es überhaupt dazu gekommen ist dass Elke Zimmermann und ihr Partner  ins Allgäu gezogen und somit auch zu diesem Garten gekommen sind.
Und dann geht es endlich los. Über den Bauerngarten mit Gemüse- und Kräuterbeeten, der das Herzstück der Anlage bildet, hin zu den rahmenden Beeten, weiter zum Irisgarten und an vielen weiteren Gartenräumen vorbei, bis man zuguter Letzt beim Heckenraum zum Wohlfühlen angelangt.
 Zu jedem einzelnen Gartenraum gibt es Interessantes zu lesen, Pflanzen werden vorgestellt, die Autorin gibt Einblick in ihre Überlegungen und Gedanken, die sie sich bei der Gestaltung gemacht hat und alles wird begleitet von herrlichen Fotos, die doch die eine oder andere Begehrlichkeit wecken.

Das Allerbeste am Buch finde ich aber, dass man jederzeit und immer wieder einfach bequem von daheim aus den Garten der Familie Zimmermann besuchen und bewundern und sich vielleicht auch die eine oder andere Idee holen kann.
 
Mögt ihr jetzt nochmals mit in meinen Garten kommen? Genauer gesagt an meinen Miniminiminiteich.
Ich habe mich nämlich wieder auf die Lauer gelegt und - nebst durstigen Insekten
und luftholenden Wasserschnecken -
tatsächlich das eine oder andere Minikrötchen vor die Linse bekommen.

Und nun wünsche ich euch einen schönen, sonnigen Wochenstart!

Liebe Grüsse,
Nadia

P.S.: Von Familie Hausrotschwanz gibt es Freudiges zu vermelden:

Kommentare:

  1. Ja, ich schaue auch gerne in fremde Gärten habe aber so richtig tolle noch nicht in Wirklichkeit gesehen. Ausser dem meines Schafnachbarn und der ist klasse und groß und natürlich auch der Garten eines Fabrikantenehepaars hier in Bietigheim aber die lassen das alles durch einen Gärtner machen und das sieht man.

    Manchmal sieht man halt nur Bilder und da kann man kaum sehen, was so ein Garten ist, weil man immer nur Eckchen sieht. Das ist aber bei Büchern auch so.

    Ganz lieben Gruß Eva


    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein sehr schönes Buch, das sehe ich schon. Aber wer in mein Herz schaut, wird heute nichts Gutes entdecken. Ich war grad draußen, es sieht aus wie im Dschungel, heute wollten wir Hecken schneiden - jetzt fängt es an zu regnen. Ich werd bald verrückt!

    Alles in allem, ich sehe schon, dieses Buch kommt auf meine Liste für den Geburtstag. Das sag ich nicht so, es ist so.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nadia,
    danke für diese herrlichen Garten- und Tierbilder, danke für die wunderbare Buchvarstellung, das klingt wunderbar! Ja, ich schaue auch gern in andere Gärten :O)
    Für Familie Hausrotschwanz drück ich die Daumen, daß die Drei gut gedeihen und bald schlüpfen :O)
    Ich wünsche Dir eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nadia,
    ja, ich schaue auch gerne bei anderen Leuten über den Gartenzaun und lass mich da inspirieren von ihren schönen Gärten! Wundervolle Neuigkeiten.....mit deinem Nestchen!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nadia,
    das sind ja fleißige Vogeleltern, schon wieder drei Eier gelegt. Da gibt es ja bald wieder schöne Bilder.
    Ich schaue gerne in fremde Gärten und bedauere es dann immer, dass bei uns einfach kein Platz für neue Ideen ist.
    Alles zugewachsen.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nadia!
    Das ist wahrhaftig ein herrliches Gartenreich.
    Sehr bewusst angelegt, aber strahlt trotzdem eine Ungezwungenheit aus.
    Wünsche dir eine gute Woche!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe leider keinen grünen Daumen, umso lieber schaue ich in die Gärten anderer - sehr gern sogar :-). Bei dir ist es auch so hübsch - sehr, sehr fein!
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nadia,

    ich seh mir auch so gerne fremde Gärten an. Am liebsten mag ich den von meiner besten Freundin. Der ist sooo schön und liebevoll gemacht.
    Ich mag es total gerne Ableger von anderen im Garten zu haben. Sei es von meinen Eltern oder von Freunden. Das ist für mich immer so, als hätte ich ein Stück von ihnen bei mir.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank, dass Du uns in Deinen herrlichen Garten mitnimmst, liebe Nadia! Ich bin begeistert von all' den wunderschönen Blüten und den vielfältigem Kleingetier ;)) Totaaaaal schööön!! Auch das Buch scheint ein solch' feiner Einblick in einen fremden Garten zu sein. Danke für den lieben Tipp! Die Kaulquapen haben ja schon Beine bekommen.. staun! Und die Hausrotschwänze versuchen sich direkt ein zweites Mal in Familiengründung.. wow! Was für eine Freude ;)) Ganz liebe Grüße und eine lieben Drücker, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Das ist sicher ein tolles Buch, in dem man sich viele Anregungen holen kann, wenn man einen Garten plant. Ich schaue aus dem Grund auch wahnsinnig gerne in andere Gärten..:-) Und deshalb macht auch das Bloggen Spaß...ich wüsste sonst längst nicht so viel und hätte mit Sicherheit die eine oder andere Rose nicht....:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Da kann man ins Träumen geraten. Leider schaffe ich den aufgeräumten Garten schon zeitlich nicht. Aber Deine schönen Bilder tun gut.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nadia,
    schon wieder ein Nest, ich freue mich schon.....
    Gerade am Wochenende war ich auch in einem offenen Garten schauen....
    Ich mag das gerne, ist immer sehr interessant.....
    ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Nadia,
    klar schaue ich gerne in andere Gärten und auch ich frage mich oft wie manche Leute es schaffen den Garten so fein zu machen... kein Unkraut, der Rasen sieht immer gemäht aus, alles Ton in Ton gepflanzt.
    Bei mir findet man auch Unkraut im Garten, auf meinem Rasen wachsen Gänseblümchen und meine Hecke müsste auch wieder geschnitten werden, aber trotzdem fühle ich mich Sauwohl :-)der Garten soll ja schließlich nicht in Arbeit ausarten :-)
    Die Babyfrösche sind ja schon gewachsen, süß sehen sie mit ihrem Schwänzchen aus.
    Und schon wieder neue Eier... na das ging ja schnell. Dann bekommen wir sicherlich bald wieder neue Fotos zu sehen.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Nadia,
    schöne hast Du Deinen Garten angelegt. Und Tierisch geht es bei Dir auch bei Dir zu. Ob im Wasser oder in der Luft. Und das Vogelpaar ist ja auch schon so fleißig schon wieder Nachwuchs ? Leider hat es unser Amsel Paar nicht geschafft. Das Nest wurde geplündert, schade.
    Schönen Abend Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nadia!
    Oh ja, in fremde Gärten ist echt spannend, gut, dass Du so einen schönen direkt nebendran hast!
    Und Diene Miniteichbewohnerbilder sind ja der Knaller. Wie süß die kleinen Fröschis, naja, wollen sie ja mal werden!
    Und was soll ich sagen, ich freu mich für Dich und Familie Hausrotschwanz!!!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  16. JA, ich schaue auch so gern über Gartenzäune. Finde es so interessant zu sehen, welche Partner sie für Pflanzen wählen, die ich selber auch habe. Die wirken dann oft ganz anders. Oder was für Standorte sie gewählt haben und sie sich das dann auf das Gedeihen der Pflanzen auswirkt und aus 1000 anderen Gründen *lach*. Es macht auf alle Fälle immer Spaß.
    Der Mohn mit dem blauen Boden ist toll. Ja, bei uns wandert auch so einiges über den Gartenzaun. Manchmal durch den Wind. So habe ich dieses Jahr auch einen Mohnstängel bei mir entdeckt, in knalligem Rot. Und manchmal frisch ausgegrabenes. Ich freue mich immer, wenn ich nach Ablegern gefragt werde.
    Deine Teichbilder sind toll. Tja, mein Mann war bei der Gartenumgestaltung gegen einen Teich. Wollte lieber ein Kiesbeet. Also schaue ich nun bei dir ganz genau was sich da alles so im Wasser tummeln kann.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  17. Danke für den Buchtipp Nadja!
    Das scheint sehr interessant zu sein und auch ein Gartenbesuch klingt sehr verlockend!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen