Montag, 7. März 2016

Hmmmmm, lecker!

Gestern habe ich gebacken, weil das Wetter dazu verleitet hat: Es hat geschneit und geregnet.
Aber ich war gestern auch im Garten, weil das Wetter dazu ebenfalls verleitet hat: Die Sonne hat geschienen.
 
So habe ich die Gelegenheit genutzt und die abgeblühten Winterlinge in den Garten gepflanzt, damit sie im nächsten Frühling wieder ihre gelben Köpfchen der Sonne entgegenstrecken können. Davon gibt es allerdings keine Fotos, ihr müsst mir das einfach so glauben.

Aber wo ich schon mal draussen war, hab ich gleich noch die am Samstag gekauften Frühlingsblümchen in eine Weinkiste gepflanzt.
Die kommen später dann alle auch in meinen Garten.


Wettertechnisch hatten wir am Wochenende wirklich von allem etwas: Sonne, Regen, Schnee, ein bisschen Hagel, Wolken und Wind.
 
Wie eingangs erwähnt, habe ich die Zeit genutzt, um ein Rezept aus dem tollen Buch auszuprobieren, das mir der Verlag Südwest vor einiger Zeit zur Verfügung gestellt hat:

"Backen!"
Von Christine Bergmayer

Das Buch entspricht in keiner Art und Weise einem typischen Backbuch. Schon allein die Grösse, das Gewicht und die wunderschön gestalteten Bilder erinnern vielmehr an einen Bildband. Ausserdem ist es wirklich randvoll mit tollen Rezepten, doch dazu gleich mehr.
In einem Vorwort erzählt die Autorin, wie sie zum Backen gekommen ist, man erfährt etwas über ihren Werdegang und ihre Karriere - so interessant geschrieben, dass man es gerne liest. Auch gibt es Hinweise zum benötigten Backwerkzeug und ich stelle fest: Ich bin gut ausgerüstet - lediglich die Tartelette-Förmchen fehlen mir noch. :-)
 
Das Buch ist in verschiedene Teig-Kapitel aufgeteilt, das heisst jedem Teig (Mürbeteig, Hefeteig, Blätterteig, Rührteig, Brandteig und Biskuit) ist ein eigenes Kapitel gewidmet, wo zu Beginn Allgemeines zum jeweiligen Teig erzählt wird und gewisse Tipps und Tricks vermittelt werden. 
Anschliessend folgen die Rezepte, die sehr übersichtlich und verständlich aufgebaut sind und sich so lecker anhören (von den Fotos ganz zu schweigen!) dass man am liebsten fast alles nachbacken möchte.
Gestern habe ich die Eierlikör-Gugelhupfe ausprobiert und was soll ich sagen... Sie sind sensationell lecker.
Einfach und relativ schnell hergestellt, hübsch anzusehen und wirklich guuuuut! So macht Backen Spass, und wie! Diese kleinen Gugelhupfe werde ich ziemlich sicher spätestens an Ostern nochmals backen.

Beim Rezept hat mich lediglich ein bisschen irritiert, dass zwar in der Zutatenliste 100 Gramm Butter aufgeführt sind, in der Backanleitung dann aber lediglich die Rede davon ist, dass ein Drittel der Butter geschmolzen und mit dem Zucker cremig aufgeschlagen werden muss - die restlichen zwei Drittel werden nirgendwo mehr erwähnt. Dass sie irgendwo und irgendwie in den Teig gehören, ist klar, aber wie, wann und wo?
Vor einiger Zeit habe ich auch die "Frühstückseier mit Quark" nachgebacken, allerdings war ich davon nicht so ganz überzeugt. Optisch fand ich sie zwar hübsch, aber leider schmeckte das Gebäck  fade und nach nichts. Vermutlich lag der Fehler aber bei mir (obwohl ich das Gefühl habe, genau nach Rezept gearbeitet zu haben).

Dem Thema Weihnachten widmet die Autorin ein eigenes Kapitel, was ich ganz gut finde.
Und es gibt sogar eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu einem Lebkuchenhäuschen!
So eines habe ich bisher noch nie gemacht, aber wer weiss?

Dasselbe gilt auch für eine Hochzeitstorte - die Schritt-für-Schritt-Anleitung meine ich, denn dass ich mich an so ein Werk nie heranwagen werde, ist ganz klar.
Für sowas fehlen mir definitiv sowohl Talent wie auch Nerven, aber jemand wie zum Beispiel Vanessa würde es mit Hilfe dieser Anleitung sicher schaffen, so ein Meisterwerk zu kreieren (gell, liebe Vanessa?). ;-)
Zum Schluss des Buches gibt die Autorin im Kapitel "Pimp Your Cake" noch wunderbare Tipps, wie man herrliche Deko für das eigene Backwerk selber herstellen kann. Zwar bin ich wie gesagt nicht die, die lange an der Verzierung arbeitet - aber die Vorschläge sind auch hier wieder so schön fotografiert und in Szene gesetzt, dass selbst ich in Versuchung komme, das eine oder andere nachzumachen.
Ein wirklich tolles und aussergewöhnliches Backbuch, das ich nur empfehlen kann!

Liebe Grüsse,
Nadia

P.S.: Ein paar Blumensamentütchen hätte ich immer noch abzugeben... *click*

Die Makro-Blütenaufnahmen schicke ich zu Brittas Makro-Montag.

Kommentare:

  1. Liebe Nadia,
    hmmmmmm die sehen wirklich lecker aus und Eierlikör mag ich sowieso! Da kenne ich nur das Rezept für einen Eierlikörkuchen und das ist fantastisch!!!
    Ja, das Wochenende war wirklich .....wie soll ich mich ausdrücken..... na lassen wir das! Es schneit nämlich schon wieder! Dicke, fette Flocken kommen da vom Himmel :-(((
    Deine Weinkiste ist gerade eine Wohltat!!! Ich meine natürlich ihre blühende Füllung :-)
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nadia, da warst du ja am Wochenende richtig fleißig und hast dich mit vielen schönen Dingen beschäftigt. Ich nehme mir auch immer so Einiges vor und bleibe dann meist an einer Sache hängen und wunder mich dann, wo die Zeit schon wieder geblieben ist :-). Die Frühlingsblüher in der Kiste schauen klasse aus! So einen Gute-Laune-Farbtupfen will ich mir auch noch zusammenpflanzen.
    Ich wünsche dir eine angenehme Woche. Liebste Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nadia,
    das sieht aber super lecker aus.....
    Und da ich ja ein faibel für Koch- und Backbücher habe,
    genau meins....
    Danke für den Tipp....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  4. Lecker lecker lecker - dein Backwerk!
    Und diese Kiste ♥♥♥ so schön!
    I like! Alles!

    AntwortenLöschen
  5. Mmmmhhh.. die kleinen Guglhupfe schauen wunderbar lecker aus.. yammih.. so richtig schön saftig.. genau wie es sein sollte ;)) Die Weinkisten sind ja total schön geworden. Wie gut, dass Dein Liebster so tatkräftig war ;)) Bei uns war es heute Nachmittag tatsächlich sonnig.. allerdings sind hier der Reihe nach seid Freitag alle krank.. D & E... öörghhhss!! Hab' einen feinen Abend! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Also der Kuchen, den du gebacken hast, sieht sehr lecker und auch hübsch aus. Bei mir ist das immer so eine Sache, ob es gelingt, weil ich irgendetwas vergesse oder die Reihenfolge verwechsele...ich backe einfach zu selten. Kochbücher habe ich einen ganzen Stapel, dafür kaum ein Backbuch. Vielleicht würde das ja meine Lust zum Backen wecken...:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe gerade meine ersten Eierlikör selbst hergestellt. Ist das lecker und nun sehe ich noch einen Gugelhopf mit Eierlikör - yummy. Kann mich gar nicht satt sehen an deinen tollen Leckereien und der schönen Frühlingsdeko.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nadia,
    ich liebe Eierlikör und die Minis schauen voll lecker aus.
    Im Buch sind tolle Rezepte, aber an Weihnachten möchte ich jetzt nicht denken, obwohl das Wetter dazu einlädt.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nadia!
    Meine Güte sieht das alles super lecker aus :-) das lässt alles mein Schleckermäulchen Herzle höher schlagen.
    Viele liebe Grüße SUSANNE

    AntwortenLöschen
  10. Großartig was du in deiner Küche zauberst. Da läuft mir das Wasser im Mun zusammen.
    Und deine Vergissmeinnicht sind zauberhaft.
    LIebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  11. wow!! liebe Nadia, das sieht ja megalecker aus, danke für diesen tollen Augenschmaus ;-)))

    Dir einen wunderschön Tag
    Liebe Grüße von Traudi

    AntwortenLöschen
  12. Mhhh, deine Gugl sehen wirklich zum reinbeißen lecker aus.
    Das Buch klingt gut, lustig sehen auch die Blumentöpfe aus.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nadia!
    Oh welche ein Lob, lieben Dank!!! Guck mal, ich habe mich sogar schon mal an einer Hochzeitstorte versucht, zum 40. Hochzeitstag meiner Eltern! http://leineliebe.blogspot.de/2014/11/granny-stripe-schal.html
    Deine Gugl sehen super lecker aus, ich glaube, da versuche ich mich zu Ostern auch mal wieder dran!!!
    Und Vergissmeinnicht brauche ich auch ganz sicher! Toll Deine Weinkiste!
    Hab noch einen schönen Abend!
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nadia,

    früher habe ich nie gebacken aber inzwischen mache ich es total gerne.
    Deine Gugel sehen so lecker aus, da möchte man glatt reinbeißen und dann einen schönen Cappu dazu... köstlich. Ich wünsche dir einen guten Start ins Wochenende.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  15. Liebste Nadja, ich möchte bitte auch so einen Gugel, und zwar jetzt. Auf de Stelle. SOFORT, hörst du?! Schöne Bilder hast du da gepostet, ich war ja noch nie hier bei dir. warum eigentlich nicht?! Drücker, von Meisje

    AntwortenLöschen