Mittwoch, 20. Januar 2016

Gestrickt, gehäkelt und eine Buchvorstellung

Ja, ich kann auch stricken - leider längst nicht so gut wie ich es gerne möchte, aber was nicht ist, kann ja noch werden (höhöhö)... Wie gerne würde ich zum Beispiel mehrfarbig stricken oder komplizierte Muster arbeiten können. Gut, wenn ich mich an Mustern versuche, sehen sie nachher am Strickstück in der Regel zwar tatsächlich sehr kompliziert aus, aber sicher nicht so wie am Modell, das ich eigentlich nacharbeiten wollte. :-) Und übers Einstricken von andersfarbigen Mustern reden wir besser gar nicht erst.
Umso mehr habe ich mich gefreut, dass mir der Verlag Freies Geistesleben über "Blogg dein Buch" das Buch "Stricken für Kinder - Charme in jeder Masche" zur Verfügung gestellt hat (hier *click* gehts zum Buch). Das Buch gefällt mir sowohl in Bezug auf die Optik wie auch auf die Haptik sehr gut.
Die Fotos sind grossteils in gedeckten Farben gehalten, alles wirkt sehr natürlich und nicht gestellt, so als wären die Bilder der Kinder tatsächlich Schnappschüsse. Im Dankestext am Schluss des Buches erwähnt die Autorin denn auch besonders den Fotografen - zu Recht, wie ich finde, denn in erster Linie sind es genau diese Bilder, die das Buch ausmachen.
Natürlich müssen die gezeigten Kleidungsstücke zuerst entworfen und gestrickt werden, aber mit der Präsentation steht oder fällt alles. Der erste Eindruck zählt, und das ist nun mal die Optik. Und so habe ich mich tatsächlich nur wegen der Bilder für das Buch beworben. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis hat niemand kleine Kinder, ich habe also eigentlich keinen Grund, Kinderkleider zu stricken. Aber wie gesagt: Schon das Titelbild macht Lust aufs Nacharbeiten. Und das Buch ist schön anzufassen, es hat ein gutes, schweres Gewicht, die Seiten haben eine schöne Dicke und es bleibt auch aufgeklappt liegen, was mir persönlich ganz besonders bei Handarbeitsbüchern wichtig ist.
Bevor ich mich entschieden habe, was ich nacharbeiten will, habe ich mir verschiedene Anleitungen durchgelesen. Das ist ja aber immer so eine Sache, da sich mir der Sinn von Anleitungstexten meistens erst beim Nacharbeiten erschliesst. Allerdings ist mir bei dieser Lektüre dann leider auch gleich der Schwachpunkt des Buches aufgefallen: Die Autorin teilt dem Leser genau mit, welche Wolle sie für das gezeigte Teil verwendet hat, ermutigt den Leser im Vorwort, eigene Ideen einfliessen zu lassen und auch mit anderen Garnen zu experimentieren und erwähnt, dass man sich am besten für Garne mit gleicher Lauflänge wie die von ihr verwendeten entscheidet - nur leider gibt sie diese Lauflänge "ihrer" Garne nirgendwo an. Das finde ich ausgesprochen schade. Sicher, man würde wohl irgendwo im www schon herausfinden, welche Lauflänge nun dieses Garn hat, aber ehrlicherweise muss ich zugeben: Auf solche Recherchen habe ich keine Lust. Und sich einfach auf die verwendete Nadelstärke zu verlassen und das Garn danach auszusuchen traue ich mich auch nicht. Vor allem nicht bei Stücken, die die Autorin mit doppeltem Faden und zwei unterschiedlichen Garnen gestrickt hat. Das wäre also mein Kritikpunkt (und zwar wirklich der einzige!): Die Lauflängen der Garne sollten bei den jeweiligen Anleitungen stehen.
Da ich wie gesagt nicht sooo eine gute Strickerin bin, habe ich mich für ein einfaches Stück entschieden: Eine Decke. Die im Buch gezeigte Farbkombination hat mir so gut gefallen (wird hier wohl niemanden überraschen...), dass ich gleich dabei geblieben bin. :-)
Gestrickt wurde in glatt rechts, und bei den unendlich vielen Rückreihen habe ich gemerkt, dass ich linke Maschen nicht ganz so gerne stricke wie rechte. ;-) Aber ich habe tapfer durchgehalten und gestrickt und gestrickt und gestrickt. Zum Schluss kam dann die gehäkelte Muschelkante in weiss dran, von der ich eigentlich dachte, sie sei kein Problem für mich.
Wäre sie rein häkeltechnisch auch nicht gewesen, aber das Anbringen der Muschelkante an den Seiten der Strickstücks hat mich vor eine echte Herausforderung gestellt und ich habe mehr als einmal alles wieder aufgeribbelt, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Nun ist die Decke so, wie ich mir das vorgestellt habe. Fehlt nur noch jemand, dem ich sie schenken kann.
Vielleicht stricke ich irgendwann auch noch das eine oder andere weitere Teil aus dem Buch nach, denn es hat noch viele tolle Anleitungen. Die Kleidungsstücke sind entweder für Kinder von 1, 2, 4 oder 6 Jahren oder für Babies von 3, 6, 9 oder 12 Monaten.
Es gibt jede Menge verschiedene Pullis, Mützchen, Stulpen, ganze Sets mit Mütze, Schal und Stulpen, weitere Decken (auch gehäkelte!) und kleine Sachen wie eine bunte Wimpelkette (perfekt zur Verwendung von Wollresten), ein kleines Segelschiffchen und sogar an die Mütter wird mit der "Erste Hilfe für frischgebackene Mütter" gedacht!
Die Anleitungen sind verständlich geschrieben, schön gestaltet und machen wirklich Lust aufs Nacharbeiten. Ein schönes Buch für alle, die gerne stricken.

Noch mehr Freude als das Stricken macht mir aber zurzeit das Häkeln. Die liebe Yvonne hat mich kürzlich mit ihrem Post *click* daran erinnert, dass ich mir ja auch noch eine Stola häkeln wollte. Die Wolle (Grau mit einem schönen Farbverlauf von hell zu dunkel und einem feinen Silberfaden) hatte ich schon länger daheim.
Nachdem der Winter nun wirklich Einzug gehalten hat, wurde es höchste Zeit und ich habe mich am Wochenende an die Arbeit gemacht. Die Stola war im Nu fertig und wurde auch gleich eingeweiht.
Nun kann der Winter wirklich noch ein Weilchen bleiben!
Einen schönen Tag und liebe Grüsse
Nadia

Und wer noch an meinem GiveAway teilnehmen will: Bitte hier entlang! *click*

Kommentare:

  1. Liebe Nadja,
    also ich stricke zwar schon eine ganze Weile, aber farbig mag ich nur in Streifen. Alles andere dauert mir viel zu lange, also wird es meistens doch einfarbig, dafür aber manchmal mit Muster. Die Decke ist wunderschön geworden...vor allem die Muschelkante. Da bist du ja bestens vorbereitet auf eventuellen Nachwuchs unter deinen Freunden Verwandten. Tolles Buch...ist ja auch ein toller Verlag!
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadia!
    Das ist wirklich ein ganz besonders entzückendes Buch für alle Strickmuttis und Strickomis :-)
    Früher habe ich auch für meine Tochter viel gestrickt, als sie noch klein war.
    Heute sagt sie auch nicht nein zu meinen selbstgestrickten Loopschals.
    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag! SUSANNE

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nadia,

    vielen Dank für die Vorstellung des Buches. Das hätte mich ebenso interessiert, auch wenn bei mir in der Familie Kinder dieser Altersklasse nicht mehr vorhanden sind. Aber ich begeistere mich trotzdem dafür.

    Die Decke finde ich gelungen, sehr Schlichtes mag ich. Nur bei der Farbe würde ich persönlich etwas Kraftvolleres verwenden.

    Für mein Häkeldeckenmuster habe ich eine Anleitung aus einem japanischen Häkelbuch verwendet. Da es recht einfach ist, hat man es sehr schnell im Kopf. Wegen des Urheberrechts veröffentliche ich die Anleitung nicht, Wenn du möchtest, mache dir jedoch gern ein Foto und schicke es dir per Mail, melde dich einfach unter svanvithe69@gmx.de.

    Winterliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Aber halloooooooo, die ist ja richtig toll geworden. Ich kann leider nicht stricken!

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin ganz verliebt in die Wimpelkette.. total schöön!! Das Buch scheint klasse zu sein, besonders für Muttis mit kleinen Kindern ;)) Und Deine Stola ebenso.. einbissel Glimmer braucht jede Prinzessin, nicht wahr?! Hach.. und Deine Winterbilder.. so herrlich frostig ;)) Das ich die Muschelkante mag, weißt Du ja bereit ;)) und deshalb folgt auch noch eine Email ;)) ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Die Wimpelkette ist wunderbar...das Buch sieht interessant aus...leider habe ich null Stricktalent...aber meine Schwiegermutter...das ist eine prima Geschenkidee für ihren bevorstehenden Geburtstag...danke fürs zeigen...freu...Glg isa

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nadia,
    wunderschön deine Werke......
    Stricken kann ich ja überhaupt nicht, zum Glück habe ich eine Mama die das fantastisch kann......
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nadia,
    bestimmt ein ganz tolles Buch für die Leute, die stricken können.
    Ich kann es leider nicht. Aber das Buch spricht auch mich durch die Bilder an.
    Das letzte Bild vom Teddy ist so süß, und ja, der Winter, wenn man das hier so nennen kann, darf noch ein wenig bleiben.
    Liebe Grüße
    Nicole
    Möchtest Du das Buch bei meiner Buchaktion verlinken?

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nadia,
    die Decke ist doch toll geworden. Und ehrlich, zeig mir mal eine Strickerin, die nicht lieber rechte als linke Maschen strickt.
    Und Deine Stolas sind wirklich ein Traum!
    Liebe Grüße zu Dir
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nadia,

    sricken? Ich? höchstens einen Schal! Aber du...
    die Decke ist toll. Noch schöner finde ich ja die schneeflockendecke.
    Die würde exellent in unser neues Gästezimmer passen und zum Wetter draußen natürlich. Hab eine schöne Restwoche.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nadja,
    ich finde die Decke auch ganz toll und die Muschelkante ist das i-Tüpfelchen. Es ist schön, dass immer mehr (meistens) Frauen wieder Handarbeit für sich entdecken. Kann man ja auch fast überall machen. Bei mir im Bekanntenkreis wird noch drüber gelächelt, wenn ich mit meinem Wollzeug ankomme. Ist mir aber schnuppe.
    Liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nadia
    Da hast du dir echt eine Mühe gemacht mit dieser Decke. Sie ist total schön geworden und farblich genau meins ;-). Ich bin für Anleitungen aus Büchern meist zu doof und auch bei mir sieht es nicht so aus, wie es sollte ;-).
    Liebe Grüsse
    Nadja

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nadja,
    oh, diese Decke ist ein Traum. Ich liebe diese Farbe. Edel und elegant. Gratulation. Das Buch scheint ja ein Hit zu sein. Nicht, dass ich Kinder zu bestricken hätte, aber diese Wimpelkette wirst du vermutlich bald auf Tante Mali sehen :)! Danke für die Anregung und einen wundervollen Tag
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nadja,
    da bewundere ich dich aber für diesen Häkelrand. Wenn ich das mal so glatt hinbekäme....
    Die Decke ist richtig schön. Die Farben mag ich sehr.
    Mehrfarbige Muster? Das Problem ist immer den Faden so mitzuführen das er das Teil nicht irgendwie zusammenzieht....Geh mir wech. Mein Erster und Einziger Versuch war ein Norweger-Pullover mit 4-farbigem Muster in der Rundpasse - Katastrophe !!!! Tonne !! Thema beendet - lach.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nadia,
    was für schöne Strick- und Häkelergebnisse!! Die Decke ist ganz wunderbar, vor allem die Farben sind ganz meins. Wunderbar, auch die Kante. Hach ich komme ins Schwärmen ;-). Und wer würde sich da nicht drüber freuen?? Als der kleine Weltentdecker und ich lieben solche Decken und kuscheln total gern damit!! ... Ich hoffe, ich traue mich auch irgendwann mal wieder an die Strick- und Häkelnadel. Aber momentan ist es echt eher ein Zeit- als ein Motivationsproblem. Daher freuen wir uns immer, wenn jemand anders für uns so tolle Dinge zaubert :-)
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  16. WOW, da kann ich dir nur auf die Schulter klopfen, sooo schön! Ich sehe schon gemütliche Kuschelabende kommen, welch ein Genuss unter so einer schönenn Decke zu stecken! Herzliche Grüsse, ich komme gerne wieder, dein Meisje

    AntwortenLöschen