Mittwoch, 23. Dezember 2015

Fröhliche Weihnachten

Bevor ich mir über die Feiertage eine Auszeit von PC, Handy, Internet etc. gönne, will ich euch noch zeigen, was für wunderbare Post bei mir angekommen ist.

Bereits vor einiger Zeit hat mir Nicole diesen süssen Stiefel geschickt, der sich perfekt in meine Weihnachtsdeko eingefügt hat. Nochmals herzlichen Dank, liebe Nicole!
Ebenfalls schon vor einem Weilchen habe ich bei der lieben Nicole (wieder eine Nicole!) riesengrosses Glück gehabt und ihr GiveAway gewonnen. So ist dieser allerliebste Schneemann bei mir eingezogen und erfreut mich nun Tag für Tag.
Doch Nicole hat nicht einfach nur das Schneemannbild eingepackt und verschickt, sie hat auch noch eine so schöne Karte mit lieben Worten dazugelegt. Die hab ich gleich neben dem Schneemann aufgestellt weil ich finde, die zwei Kunstwerke passen so perfekt zusammen.
 
Liebe Nicole, auch an dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank! Du bist wirklich eine Künstlerin.

Und noch ein bisschen länger ist es her, dass ich bei der lieben Christine gewonnen habe. Ein Buch, wie für mich gemacht...
Christine hat das Buch so schön verpackt, dass mir das auspacken nicht leicht gefallen ist. Schaut mal:

Das Häkel- und Papierhäuschen kann ich natürlich auch weiterhin als Deko verwenden. Aus dem Buch habe ich bisher noch nichts nachgearbeitet, kommt aber sicher noch - ihr werdet es hier zu sehen bekommen. :-)
Liebe Christine, auch an Dich nochmals ein grosses Dankeschön!

Jaaa, und dann ist vor einigen Tagen ein zuckersüss verpacktes Päckchen von der lieben Yvonne bei mir angekommen. Und jetzt schaut mal, womit Yvonne mich überrascht hat:
Ein blondgelockter, sternenverzierter Engel ist dem Päckchen entstiegen und schwebt nun über meinem Häkel- und Stricksessel unterm Dach. Und dazu ein soooo absolut herziges, gefilztes Sternen-Kerzenlicht.
Ist das nicht zuckerzuckersüss? Dieses zauberhafte Licht... Hach, da könnte doch eigentlich rund ums Jahr Winter bleiben, oder?

Und dann ist doch tatsächlich noch ein Päckchen angekommen.
 
Darin waren ein herrliches Dekoschild, eine Schneeflocke die bei Kerzenlicht nicht wegschmilzt und mich so den ganzen Winter über erfreuen wird, weiss überhauchte Zapfen und Schneeflocken vom Himmel! Schaut euch mal diese klitzekleinen Schneeflöckchen im Glasröhrchen an. Sind die nicht herzallerliebst?
Selbstverständlich werde ich das Röhrchen niemals öffnen, sondern die Schneeflocken vom Himmel schön dort drin belassen - nicht dass sie mir wegschmelzen! ;-) Liebe Doro, Du hast mir eine riesengrosse Freude gemacht - aber das weisst Du ja schon. Trotzdem auch an dieser Stelle nochmals ein ganz, ganz grosses Dankeschön an Dich!

So, und nun wünsche ich euch allen frohe Weihnachten, rutscht gut ins neue Jahr und wir lesen uns im Januar wieder.
Im Januar darf ich euch dann auch gleich nochmals zwei Päckchen zeigen - die stehen jetzt nämlich noch ungeöffnet da - eines ist von meinem Wichtel, das andere von Vanessa, und beide darf ich morgen aufmachen... Ich freu mich jetzt schon! :-)) Auch an euch zwei schon mal ganz, ganz lieben Dank!

Ganz herzlich danke ich auch allen, die mir so liebe Weihnachtskarten geschickt haben. Unser Briefträger wird wahrscheinlich demnächst eine Schwerarbeits-Zulage beantragen! ;-)
 
Weihnachtliche Grüsse
Nadia

Übrigens: Mein GiveAway läuft noch bis zum 31.12.2015. Wer also noch mitmachen möchte, bitte hier entlang: *click*

Freitag, 18. Dezember 2015

Handstulpen und Sehnsucht nach Schnee

Nachdem der Tauschfreitag bei Petra nach einer längeren Pause heute erfreulicherweise wieder stattfindet *click*, bin ich natürlich dabei.
 
Da der Schnee ja leider erst einen ganz kurzen Auftritt hatte und sich seither nicht mehr hat blicken lassen, möchte ich mit Schneesternen verzierte Handstulpen zum Tausch anbieten.
Die Stulpen sind aus blaugrauer Wolle gestrickt und mit einer gehäkelten Schneeflocke verziert.
So hat man zumindest mal zwei Schneeflocken "an der Hand", bis der richtige Schnee wieder kommt.
 
Einen besonderen Tauschwunsch habe ich nicht und freue mich daher auf Vorschläge.
Freuen würde ich mich auch über Schnee. Weisse Weihnachten wären so schön, aber daraus wird wohl nichts. Na ja, ich freu mich auch wenn der Schnee später kommt, Hauptsache er taucht überhaupt noch auf.

Immerhin war es bei uns kalt genug, dass Väterchen Frost zu Besuch gekommen ist und überall im Garten zauberhafte Spitzenverzierungen aus Eis zurückgelassen hat.
Zum Beispiel auch an der Zaubernuss, die sicher bald blühen wird. Sie war ja im letzten Winter schon so wunderschön. *click*

Im Herbst schneide ich nie alles Verblühte zurück. Obwohl ich bei anderen Leuten oft ein bischen neidisch in die aufgeräumten, sauber geputzten und für den Winter vorbereiteten Gärten schiele. Im Herbst sieht es also bei mir im Garten immer ein bisschen unordentlich aus, finde ich.

Dafür hat dann aber mein Garten im Winter so viel zu bieten, das den Besitzern der säuberlich geputzten Herbstgärten entgeht. 
Hagebutten mit Eisprinzessinnenkrönchen zum Beispiel.
Oder Echinacea mit Mützchen aus Eiskristallen.

Die Herbstanemonen sind auch verblüht und erfroren noch so schön anzusehen. In meinen Augen ganz besonders schön sogar, weil sie so schlicht und unaufgeregt daherkommen. Wie ein verschneiter Wintertag halt: Klar, rein und sauber, ohne viel Schnickschnack und doch so anmutig und hübsch.
Hoffentlich kommt er bald, der Schnee!

Liebe Grüsse,
Nadia

Hier *click* geht es übrigens zu meinem GiveAway, das auch helfen kann, warm durch den Winter zu kommen! :-)

Montag, 14. Dezember 2015

Häkelzaubereien und GiveAway

Heute darf ich euch schon wieder ein Buch vorstellen. Nachdem es vergangene Woche ums Backen ging, dreht sich heute alles um meine zurzeit grösste Leidenschaft: Das Häkeln.
 
 Der EMF Verlag *click* hat mir das Buch

*Häkeltraum und Winterzauber*
(128 Seiten, bestellen könnt ihr es z. B. hier: *click*)



von epipa (viele von euch kennen sicher ihren wunderschönen Blog *click*) zur Verfügung gestellt.


Schon das Titelbild verspricht viel - und hält das Versprechen dann auch vollumfänglich: Wunderschöne Fotos, tolle Farben, Gemütlichkeit, ein bisschen Glitzer und sehr persönliche Texte.
Mir gefällt besonders gut, dass der Leser in der Du-Form angesprochen wird. Schliesslich häkle ich ja daheim, meistens auf dem Sofa oder auf meinem gemütlichen Sessel im ganz bequemem Zuhause-Outfit. Wenn ich dann lese: "Wenden Sie Ihre Abeit und häkeln Sie eine Reihe feste Maschen" komme ich mir vor, als ich ob ich - völlig unpassend gekleidet - in einem hochoffiziellen Häkelkurs gelandet wäre. Deshalb mag ich es sehr, wenn die Anleitungen - oder überhaupt das ganze Buch - so persönlich gestaltet und geschrieben sind wie dieses hier.
Sobald man das Buch öffnet, fühlt man sich mitten in einem Waldspaziergang. Herrlich! Da bekommt man so richtig Sehnsucht nach Schnee und ich frage mich, wann er wohl endlich kommen wird. Ein bisschen hatten wir zwar schon, aber der ist längst wieder weg. Schade, es hat so schön ausgesehen.
Zum Glück ist es aber seit ein paar Tagen knackig kalt, so dass man zumindest die Winterkleider anziehen kann und Mützen, Schals und Handschuhe unbedingt braucht.Wenn man diese Accessoires nicht einfach kaufen, sondern lieber selber machen will, finden sich im Buch herrliche Anleitungen, nebst vielen schönen Ideen für andere Dinge.

Im Inhaltsverzeichnis ist alles sehr übersichtlich aufgelistet, sogar mit kleinen Bildern, was ich besonders toll finde.
Im ersten Kapitel findet sich Praktisches, wie beispielsweise Kissen, Körbchen oder Tassencozys.
Danach folgen einige Anleitungen für Accessoires.
Accessoires, von denen ich hellauf begeistert bin. Ganz besonders die Stola hat es mir angetan, und so wusste ich nach dem ersten Duchblättern: Die soll es sein.
Ich muss zugeben, dass ich mit der geschriebenen Häkelanleitung an der einen oder anderen Stelle ein bisschen gekämpft habe, aber zum Glück gibt es die Anleitung jeweils auch in Häkelschrift und sogar als Schritt-für-Schritt-Fotos, so dass die Unsicherheit problemlos aus der Welt geschafft werden konnte.
Das Muster der Stola ist ohnehin so eingängig, dass man die Anleitung spätestens nach der zweiten Reihe gar nicht mehr braucht. Weil das Häkeln so viel Spass gemacht hat und sich das Ergebnis durchaus sehen lassen kann, habe ich gleich noch eine zweite Stola gehäkelt, dieses Mal aber mit viel feinerer Wolle. Und da bekanntlich aller guten Dinge drei sind...
Ja, richtig: Stola Nr. 3 ist in Planung, die Wolle gekauft. Nr. 3 wird dann aber auch tatsächlich für mich sein, nachdem von den beiden Vorgängerinnen eine als Weihnachtsgeschenk unter einem Tannenbaum landen wird und die andere am Ende dieses Posts nochmals auftaucht. :-)

Nebst der Stola finden sich aber natürlich unter dem Titel "Accessoires" auch noch andere Anleitungen, zum Beispiel für Handschuhe, Mützen, einen Muff und diese tollen Legwarmers, die ich noch häkeln möchte:
 

Auch Dekorationen kommen nicht zu kurz.
Gehäkelt habe ich die Schneesterne, sie gefallen mir gut, sind schnell und einfach zu arbeiten und könnten fast zu einer Sucht werden.
Schlussendlich finden sich auch noch ein paar herzige Geschenkideen im Buch, beispielsweise ein kleines Wintedörfchen, Spitztüten und Trophäen, für die kein Tier sein Leben lassen musste. :-)
Eigentlich dürfte Indra ja nicht auf den Tisch - eigentlich... Sie weiss es auch, aber es ist ihr absolut egal. ;-)

Das Buch ist herrlich übersichtlich gestaltet, enthält viele persönliche Einblicke ins Leben der Autorin, wunderschöne Fotos und hilfreiche Tipps.
Alles ist sehr übersichtlich gestaltet und das Buch hat zu meiner grossen Freude sogar ein Lesebändchen.

Wäre eine meiner Freundinnen genauso häkelbegeistert wie ich, würde ich dieses Buch zusammen mit Wolle in einer schönen Farbe zu Weihnachten verschenken. Aber da dies nicht der Fall ist, muss ich wohl die schöne Wolle einfach für mich selber kaufen. :-)

Ein Geschenk gibt es hier und heute aber dennoch, und zwar für euch. Verlost wird die naturfarbene Häkelstola aus Alpaca-Wolle.
Das GiveAway läuft bis Ende Jahr und wer teilnehmen möchte, hinterlässt unter diesem Post einen Kommentar. Schön wäre es, wenn ihr das obige Bild mitnehmt und auf eurem Blog verlinkt.

Liebe Grüsse,
Nadia

Verlinkt bei Nicoles Buch des Monats

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Aus der Weihnachtsbäckerei

In den letzten Tagen habe ich viel gebacken.
"Butterbrot mit Schnittlauch"
Das gehört für mich zur Vorweihnachtszeit unbedingt dazu denn ich liebe es, wenn es im ganzen Haus so lecker duftet. Ausserdem finde ich es schön, selbst gebacken Kekse verschenken zu können. Deshalb mache ich auch immer gleich ein paar verschiedene Sorten und bin immer interessiert an Rezepten, die ich bisher noch nicht kannte. So habe ich mich wirklich riesig gefreut, dass mir der Verlag Bassermann Inspiration das Buch

Die Schätze aus Omas Backbuch: Weihnachtsbäckerei

zur Verfügung gestellt hat.

Noch nie habe ich in so kurzer Zeit aus einem Koch- oder Backbuch so viele Rezepte ausprobiert. Am liebsten hätte ich ja auf der ersten Seite angefangen und mich bis ganz zum Schluss durchgearbeitet, aber leider fehlt mir dazu die Zeit. :-)
Im Vorwort erklärt das Rosenmehl-Team (das Buch wurde von der Firma Rosenmehl gestaltet), wie diese besondere Sammlung aus alten Weihnachtsrezepten zustande gekommen ist und man erfährt, dass es ein Vorgängerbuch mit wiederentdeckten Schätzen aus Omas Backbuch gibt (das ich zu gerne auch noch haben möchte!).
 
Ich muss sagen, die von mir nachgebackenen Rezepte - egal ob Kekse oder Kuchen - waren sagenhaft lecker.
Jedes Rezept wird auf einer Doppelseite vorgestellt, es gibt ein ganzseitiges Foto des Endergebnisses, dann natürlich das Rezept und das, was mir fast am besten gefallen hat: Eine Abbildung des alten, handgeschriebenen Rezeptes und ein Foto derjenigen Person, von der das Rezept stammt (oder besser: die es gut, gerne und oft gebacken hat).
Wie gesagt habe ich einige Sachen nachgebacken und unser allerliebster Favorit ist der Apfel- Zimtkuchen, den ich mittlerweile schon zweimal gemacht habe und den es bei uns an Weihnachten geben wird.
Auch der "köstliche Apfelkuchen vom Blech" ist - wie der Name des Kuchens ja schon verrät - tatsächlich köstlich geworden. Allerdings könnte man die Menge für den normalen Hausgebrauch ruhig halbieren. Wir haben tagelang davon gegessen, obwohl ich viel davon verschenkt habe!
Auf dem obigen Foto sieht man auch gleich, dass das Buch ein Lesebändchen hat (in schönstem Weihnachtsrot!), was ich sehr gerne mag.
Ein ebenso einfaches wie leckeres Keksrezept aus diesem tollen Buch möchte ich euch heute vorstellen:

Annas Rahmplätzchen

Ihr braucht dazu:

100 g weiche Butter
250 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
65 g Sahne
500 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

Ausserdem:
1 Eigelb
1 EL Sahne
Hagelzucker

Zubereitung:
Butter schaumig rühren. Zucker, Vanillezucker, Ei und Sahne hinzufügen und verrühren. Mehl mit Backpulver mischen, zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Anschliessend für ca. 60 Min. in den Kühlschrank stellen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 - 4 mm dick ausrollen. Sterne ausstechen, Eigelb mit Sahne verquirlen. Die Kekse damit bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Im auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorgeheizten Ofen ca. 8-10 Min. auf der mittleren Schiene backen.
Die Kekse sind wirklich richtig superlecker und duften ganz herrlich, wenn man die Dose öffnet.
Spätestens am Wochenende werde ich den nächsten Kuchen aus dem Buch ausprobieren und die eine oder andere Kekssorte wird auch noch folgen.

Hinten im Buch, nach dem Rezeptteil, finden sind noch Hinweise zu Aufbewahrung, kurze Geschichten mit Weihnachtserinnerungen, etwas zu Thema Gewürze und hilfreiche Informationen zu den verschiedenen Teigen.

Wenn ihr also noch ein paar Back-Inspirationen braucht, kann ich euch dieses Buch wärmstens empfehlen. Ebenso wenn ihr noch ein schnelles Weihnachtsgeschenk für eine Hobbybäckerin sucht. Ein paar herzige Ausstechformen dazu, vielleicht ein bisschen Backzubehör wie Zuckerperlen oder dergleichen - und die beschenkte Person wird sich mit Sicherheit riesig freuen.

Liebe Grüsse,
Nadia

verlinkt bei: Des Bloggers liebstes Weihnachtsgebäck