Dienstag, 31. März 2015

Strandgut - eine Buchvorstellung

Über Blogg dein Buch hat mir der Verlag Urachhaus das Buch "Strandgut" zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!
Hauptperson des Buches ist Jakob, ein 13-jähriger Junge, der gerade eben mit seiner Familie umgezogen ist, seinen Vornamen nicht besonders mag und sich am neuen Wohnort mit seiner Mitschülerin Hannah anfreundet. Die beiden verbringen zusammen ein paar Tage bei Hannahs Tante Wiebke auf einer Nordseeinsel. Dort begegnet Jakob auch Wiebkes Nachbarin Stine, und Stines Reaktion auf die Begegnung mit Jakob ist äusserst eigenartig. Als Hannah und Jakob schliesslich auch noch eine vergrabene Kiste mit alten Briefen und dem Bild eines Jungen, dem Jakob zum Verwechseln ähnlich sieht, finden, ist die Verwirrung komplett. Was ist vor vielen Jahren zu Kriegszeiten auf der Insel passiert? Und wer ist der Junge auf dem Bild? Wie hängt der geheimnisvolle Schlüssel, den Jakob schon immer bei sich trägt, mit all dem zusammen?

Mein Fazit:
Mich hat bei diesem Buch schon das Cover angesprochen: Ein gestrandetes Boot, davor ein alter Schlüssel... Vielversprechend! Und so hat sich auch das Buch vom ersten Moment an gelesen: Vielversprechend, unterhaltsam, spannend und kurzweilig. Nur an einer Stelle empfand ich es zwei, drei Seiten lang als ein bisschen langatmig, was sich aber sehr schnell wieder gelegt hat. Alles in allem kann ich sagen, dass ich schon lange nicht mehr ein Buch so schnell fertiggelesen habe. Der Stil der Autorin Gerlinde Kurz gefällt mir, ihre Art zu schreiben lässt einen richtig "mittendrin" in der Geschichte sein und sie gibt ihren Romanfiguren interessante, sympathische Charaktere. Sogar das Huhn, das in der Geschichte vorkommt, schliesst man sofort ins Herz. :-)

Wenn ich an dem Buch etwas bemängeln müsste dann höchstens vielleicht die Tatsache, dass ich gerne noch mehr Briefe aus der vergrabenen Kiste gelesen hätte und mehr über den geheimnisvollen Briefeschreiber, seine Zeit im Versteck und seinen weiteren Weg erfahren hätte. Allerding darf man nicht vergessen, dass es sich bei "Strandgut" um ein Jugendbuch handelt und es mit seinen 272 Seiten sicher umfassend genug ist. Zudem regen die Fragen, die offen bleiben, natürlich die Phantasie des Lesers an. Angenehmer Nebeneffekt (zumindest bei mir): Man bekommt Lust, selber ein paar Tage Urlaub auf einer Nordseeinsel zu machen und die Landschaft dort zu erkunden! (Und vielleicht sogar auch da und dort nach einer geheimnisvollen Kiste Ausschau zu halten...) :-)

Wenn also jemand Lust auf eine gleichzeitig spannende und rührende Geschichte über Freundschaft, Menschlichkeit, Abenteuer und so vieles mehr hat, kann ich dieses Buch nur empfehlen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Liebe Grüsse,
Nadia

Montag, 30. März 2015

12tel-Blick im März

Nachdem der März schon wieder fast vorbei ist (und damit auch das erste Vierteljahr 2015!), wird es Zeit für den 12tel-Blick bei Tabea.

Der Blick auf meinen Kirschbaum präsentiert sich im Moment so:
Zum Vergleich der Blick im Februar:
Der Schnee ist weg und das Grün wirkt schon viel kräftiger. Ausserdem ist auch der Meisenknödel verschwunden (aber um das zu sehen, muss man schon ganz genau hinschauen), er wurde wohl von Krähen oder vom Wind geraubt. Das Vogelfutterhäuschen hingegen ist frisch aufgefüllt, was ich im Moment fast jeden zweiten Tag machen muss. Die Vögelchen futtern gerade mindestens soviel wie im tiefsten Winter, die Brutvorbereitungen scheinen anstrengend zu sein und Hunger zu machen.

Habt einen guten Wochenstart!

Liebe Grüsse,
Nadia

Mittwoch, 25. März 2015

Liebster-Award und allerliebste Frühlingsblümchen



Vor einiger Zeit wurde mein Blog für den Liebster-Award nominiert, und zwar gleich zweimal. :-)
Danke, liebe Birthe und danke, liebe Diana!

Heute habe ich also einige Fragen zu beantworten, was ich natürlich gerne mache. Und weil ich gestern Nachmittag im Garten war und es so schön war, flechte ich einfach noch ein paar Bildchen davon mit ein.

 Also, los geht's mit den Fragen von Birthe:

1. Warum hast du dich entschlossen, einen Blog zu schreiben?
Eigentlich nur deshalb, damit meine Familie, Freunde und Bekannte sich die Fotos vom Garten hier anschauen können und ich sie nicht mehr per Mail verschicken muss. :-)
2. Wie ist es zu deinem Blognamen gekommen? 
Mein Name, mein Häuschen - et voilà! :-)
3. Hast du ein Konzept für deine Posts, oder schreibst du aus dem Bauch heraus?

Grundsätzlich schreibe ich aus dem Bauch heraus, ausser bei gewissen "termingebundenen" Posts (12tel-Blick, Tauschfreitag etc.).
4. Hast du schon Blogger "in echt" getroffen?

Nein.
5. Kaffee oder Tee?

Definitiv Tee, Kaffee mag ich gar nicht.
6. Kuchen oder Torte?

Beides, und Kekse noch dazu! :-)
7. Stadtleben oder Landleben?

Jetzt Landleben. Wenn ich mal älter bin, würde ich wohl lieber etwas zentraler leben. Aber nicht unbedingt in einer Stadt.
8. Welches ist dein liebstes Möbelstück und warum?
Im Winter unser Sofa, weil es so bequem ist, im Sommer der Liegestuhl auf der Terrasse.
 9. Was magst du gar nicht?
Maisgelbe und orangefarbene Badezimmerteppiche, wenn möglich noch mit "passenden" Handtüchern und Vorhängen! 
 10. Hast du eine "Macke" und wenn ja, magst du sie preisgeben?
Ja hab ich;  nein, mag ich nicht. ;-)
11. Welche 3 Dinge möchtest du dieses Jahr auf jeden Fall erledigen/erleben?

Erledigen möchte ich sicher mehr als drei Dinge. Es sind schon mal drei Granny-Decken, die ich fertighäkeln möchte, dann möchte ich meine Wollvorräte drastisch reduzieren, ein paar neue Sträucher im Garten pflanzen, Blumentöpfe und Dekosachen entrümpeln und und und. Erleben werde ich sicher vieles, aber etwas Spezielles habe ich da nicht im Kopf, das ergibt sich einfach.

 Und hier die Fragen von Diana:

1. Zopf oder offene Haare?
Meistens offen, im Sommer - vor allem bei der Gartenarbeit - auch gerne zusammengebunden.
2. Stadt oder Landleben?  
siehe oben
3. Wie sieht dein perfekter Urlaub aus?
Gemütlich, keine Hektik, viel Zeit für schöne Dinge die Freude machen.
4. Lieblingsfarbe? 
Weiss.
5. Was liebst du am Bloggen am meisten ? 
Die netten Kontakte, die dabei entstehen.
6. Twilight Jacob oder Twilight Edward? 
Danke, ich verzichte. :-)
7. Lieblingsblume?
Ich mag fast alle Blumen, ganz weit oben auf meiner Beliebtheitsskala stehen aber Schneeglöckchen, Christrosen, Fetthennen, Hortensien und Echinacea. 
8. Wie bist du auf deinen Blognamen gekommen?
siehe oben.
9. Ballerinas oder Pumps?
Ballerinas.
10. Nenne drei Dinge, die du dir in diesem Jahr vorgenommen hast.
siehe oben.
11. Schokolade oder Gummibärchen 
Schokolade. 



Nun darf ich 11 Fragen stellen. Hier sind sie: 

1.Was macht Dir beim Bloggen am meisten Freude? 
2. Wenn Du für einen Tag ein Tier sein könntest, welches möchtest Du sein? 
3. Welches ist Deine liebste Jahreszeit? Warum?
4. Wenn Du für einen Tag die Welt regieren könntest, was würdest Du ändern? 
5. Welche drei Dinge würdest Du auf die berühmte einsame Insel mitnehmen? 
6. Hast Du Haustiere? Welche? 
7. Was für ein Dekoobjekt oder Möbel würdest Du niemals in Deiner Wohnung / Deinem Haus aufstellen?
8. Sammelst Du etwas?
9. Lieblingsblume / Lieblingspflanze?
10. Lieblingsfarbe? Und welche Farbe geht gar nicht?
11. Deine beste Eigenschaft?


Nominieren möchte ich: 

- Nadja von Shabby & Romance
- Nicole von Frau Frieda 
- Nicole von Schneckenhaus
- Daniela von Elbflorentine's
- Lotte von Frauchen näht 
- Kerstin von Kerstin's Zuhause 
- Elke von Botin in der Früh 

Und wenn sonst noch jemand den Award haben möchte, dann schnappt ihn euch! :-) 
Ich freu mich auf eure Antworten.


Zum Schluss noch die Regeln: 


Danke der Person, die Dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Post.

Zeige, dass Dein Post zum “Liebster Award” gehört. Benutze dazu gerne das Awardbild.

Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden.

Nominiere bis zu 11 weitere, noch recht unbekannte Blogger und bitte sie, Deine Fragen zu beantworten.

Formuliere selbst 11Fragen für deine nominierten Blogger.

Informiere den jeweiligen Blogger über die Nominierung.




Liebe Grüsse,
Nadia

Montag, 23. März 2015

Die Natur erwacht

Die Natur erwacht - das aktuelle Thema bei Lotta.

Meine Bilder sind vom vergangenen Donnerstag, und die Biene, die meinen Korkenzieherhasel besucht hat, war mein Highlight des Tages. :-)
Aber auch an den Blümchen freue ich mich, heute ganz besonders über das erste Leberblümchen, das sich zeigt.
Die Krokusse sind so filigran und zart,




die Frühlings-Anemonen strecken ihre Blütenköpfchen der Sonne entgegen
und hier zeigt sich jemand noch ganz zaghaft, die Blüte in einen schützenden Blättermantel gehüllt.
Diesen Post verlinke ich bei Lotta und wünsche allen einen guten Wochenstart.

Liebe Grüsse,
Nadia




Montag, 16. März 2015

Frühlingserwachen

Nach einer längeren Pause melde ich mich zurück und will mich zuallererst für all die lieben und einfühlsamen Worte zum Abschied von meiner Oma bedanken. Auch wenn sie ein wirklich langes, erfülltes und schönes Leben hatte und wir natürlich damit rechnen mussten, dass auch sie nicht ewig lebt (wenn allerdings jemand 102 Jahre alt ist, kann man schon mal auf die Idee kommen, dass vielleicht doch ausgerechnet sie diejenige ist, welche genau das schafft...), war es trotzdem so traurig, als sie dann für immer eingeschlafen ist. Und natürlich fehlt sie...

Aber trotzdem kehrt bei uns nun langsam wieder der Alltag ein, und dazu gehört im Moment offenbar auch - wenn man so richtig "dazugehören" will - eine heftige Erkältung. So habe ich fast das ganze Wochenende schlafend, hustend und mit Fieber im Bett verbracht. Nur am Sonntag habe ich mich von der Sonne in den Garten locken lassen und ein paar Frühlingsbilder geknipst. Der Garten erwacht aus seinem Winterschlaf und jeden Tag strecken neue Krokusse, Winterlinge oder (von mir selbst gesäte) Schlüsselblümchen ihre Blütenköpfchen der Sonne entgegen.




Die Schneeglöckchen auf diesem Bild wachsen unter einer Brautspiere, und obwohl ich auf diese Blüten noch ein Weilchen warten muss, freue ich mich jetzt schon darauf. Für mich einer der schönster Sträucher überhaupt.

Wie gesagt war ich selber gestern nicht fit genug, um irgendetwas im Garten zu tun. Dafür ist mein Freund mit dem neuen Vogelnistkasten in den Zwetschgenbaum geklettert. Schliesslich fliegen die Vögel schon fleissig die bereits vorhandenen Kästen an, und nun steht ihnen ein weiterer (räubersicherer) zur Verfügung.
Auch auf einen Spaziergang habe ich dieses Wochenende verzichtet, aber schaut mal, am Wochenende davor waren wir im Wald und haben eine Stelle mit vielen Schneeglöckchen und Winterlingen entdeckt. Schön! :-)


Und mit diesem herzigen Wolkengruss, der ebenfalls vom vergangenen Wochenende stammt, verabschiede ich mich heute von euch.
Diesen Post verlinke ich gleich noch bei Naddel, die (offensichtlich erfolgreich) den Frühling herbeirufen will.

Habt einen schönen Tag.

Liebe Grüsse,
Nadia




Donnerstag, 5. März 2015

Abschied


Ich setzte den Fuss in die Luft,
und sie trug.
(Hilde Domin)

M., 2. November 1912 - 5. März 2015

Wir sind so traurig.

Mittwoch, 4. März 2015

Projekt Häkeldecke 2015 - Februar

Nachdem der Februar 2015 Geschichte ist, ist es Zeit, bei Bella den aktuellen Stand meiner Häkelarbeit zu zeigen. Wirklich weit bin ich nicht gekommen, aber immerhin habe ich mal angefangen die einzelnen Grannys zusammenzunähen, damit ich nicht zum Schluss tagelang mit dem Zusammensetzen beschäftigt bin (häkeln macht nämlich definitiv mehr Spass als zusammennähen...). Das sieht also so aus:

Ein paar wenige neue Grannys sind noch dazugekommen.
Ausserdem habe ich eine zweite Granny-Decke angefangen. Bis Ende Jahr will ich nämlich meine Wollvorräte um mindestens die Hälfte reduzieren (ist vermutlich ein frommer Wunsch, aber versuchen kann man es ja...), und wer mag, kann hier einen Blick auf die Anfänge der zweiten Häkeldecke 2015 werfen. *Klick*

Bei uns ist es heute grau und nass, aber gestern war ein herrlicher Frühlingstag, und deshalb bringe ich euch ein paar Schneeglöckchen, Krokusse und Bienchen mit.


Und wer mag, darf jetzt zum Abschluss dem Schäfchen einen Kuss aufdrücken. :-)
Habt einen schönen Tag.

Liebe Grüsse,
Nadia