Montag, 21. September 2015

Eye of the Tiger

Nach dem Elefanten- und dem Gorillapost nehme ich euch heute wieder mit in den Zoo.
Die Tiger im Zoo Zürich haben seit 2001 eine neue Anlage. Das Ziel der neuen Anlagen ist es, die Tiere in einer grosszügigen Anlage zu zeigen, die dem natürlichen Lebensraum sehr nahe kommt. Tiger und Schneeleoparden sind Tiere der kalten Zone unserer Erde, sie brauchen keine geheizten Innenställe. Der Zoo Zürich hat sich deshalb schon vor längerer Zeit entschlossen, die Aussenanlagen für Amurtiger, Schneeleoparden, Mongolische Wölfe und Kleine Pandas neu zu gestalten. Im Gesamtplan des Zoos wurde diese Region «Himalaya» getauft. Die neue Anlage für den Amurtiger ist mit vielen Pflanzen, einem kleinen Bach und einer vielzahl Felsen der natürlichen Heimat der Tiere in Sibirien nachempfunden. Die Tiere halten sich häufig im Freien auf und können bei der Futtersuche, beim Fressen, beim Ruhen, beim Spielen und im Wasser beobachtet werden. Die Anlage bietet auch genügend Platz für allfälligen Nachwuchs.
(Text: Zoo Zürich)
Da es nicht selbstverständlich ist, einen der Tiger zu Gesicht zu bekommen - sie haben in der Anlage viele Versteckmöglichkeiten - habe ich mich natürlich sehr gefreut, dass wir dieses Mal rechtzeitig zur Fütterung bei der Anlage waren und daher das wunderschöne Tier ausführlich bewundern konnten.
Diese Tatzen!
Der Amurtiger ist mit einer Länge von bis zu vier Metern die grösste Katze der Welt. Er lebt weiter nördlich als alle anderen Tiger im Einzugsgebiet der Flüsse Amur und Ussuri in der chinesisch-russischen Grenzregion nördlich von Wladiwostok, wo im Winter Temperaturen von bis zu minus 40°C herrschen. Deshalb trägt er einen besonders dichten und langen Winterpelz, sein Brusthaar kann bis 10 cm lang werden. Er ist ein Einzelgänger, der sich unter anderem von Hirschen und Wildschweinen ernährt. Seine Schwimmkünste sind hervorragend. Der Amurtiger ist stark vom Aussterben bedroht und sein Bestand wird auf rund 450 Tiere geschätzt.
(Text: Zoo Zürich)
Wer noch mehr über den Amurtiger erfahren möchte, klickt hier. *klick*
Mein eigener kleiner Amurtiger :-) hat gestern eine Unaufmerksamkeit meinerseits (sehr spontaner Aufbruch zu einem Herbstpaziergang, ohne vorher die Schachtel mit meinen Halstüchern wegzuräumen) gnadenlos ausgenützt und sich ein gemütliches Nickerchen gegönnt.

Einen schönen Start in die Woche und liebe Grüsse,
Nadia

verlinkt bei
MakroMontag
MacroMonday

Kommentare:

  1. Die großen und die kleinen Katzen, verzaubern immer wieder unsere Herzen!
    Feine Fotos!
    Liebe MaMo Grüße zu dir schicke,
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadia,
    wieder so beeindruckende Bilder, aber dein kleiner Stubentiger stiehlt dem großen Tiger fast ein wenig die Show!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nadia,
    aber sei ehrlich, wer so gucken kann, dem kann man doch nicht böse sein, wenn er alle Tücher vollhaart, oder?
    So süüüß! (und unschuldig!)
    Und die Tigerbilder sind eh spitze!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen