Dienstag, 22. September 2015

Ein bisschen Frühling im Herbst

Kennt ihr das auch? Zeitgleich mit den ersten Herbsttagen taucht bei mir immer das Bedürfnis auf, Blumenzwiebeln in den Boden zu stecken. Blausternchen, kleine Narzissen, Traubenhyazinthen, Winterlinge und ganz besonders natürlich meine absoluten Lieblingsblümchen: Schneeglöckchen. 
Extra für mich - na ja, zumindest für Leute wie mich ;-) - hat nun Günter Waldorf ein Büchlein über diese zauberhaften Zwiebelpflanzen geschrieben:

Schneeglöckchen - Zauber in Weiss
Erschienen ist es im DVA Verlag.

Natürlich musste ich dieses Buch unbedingt haben und kann es kaum mehr aus den Händen legen, seit es bei mir eingetroffen ist. Schon allein das Titelbild besticht, ein zartes Schneeglöckchen vor dunklem Hintergrund, das bereits jetzt eine gewisse Vorfreude auf die ersten wärmeren Tage nach dem bevorstehenden Winter weckt.

Und wenn man dann den Einband entfernt und sich das "nackte" Buch anschaut, wird man ebenfalls nicht enttäuscht: Das Buch selber sieht von der Farbgestaltung her aus wie ein Schneeglöckchen in leicht irisierendem Weiss mit einer zartgrünen Aufschrift. Eigentlich ist das allein schon grund genug, das Buch unbedingt haben zu müssen.
Aber natürlich hat es noch viel mehr zu bieten: Es beginnt mit einem interessanten Vorwort, geht weiter zu einem ausführlichen Kapitel über die Pflanze selber (das man erfreulicherweise auch problemlos versteht, ohne Botaniker zu sein), dann folgt eine noch viel ausführlichere Abhandlung über die verschiedenen Arten, welche ich aber (noch) nicht so spannend fand und nur überflogen habe - ich wollte endlich zu den 300 (!!) Pflanzenportraits kommen. Sicher werde ich aber später noch Details über die verschiedenen Arten nachlesen.
Im Kapitel "Schneeglöckchen im Garten" erfährt man unter anderem, wie die Zwiebelchen richtig gepflanzt werden, welche Ansprüche die Pflanzen haben, welchen Standort sie mögen und  sogar etwas über den natürlichen Feind des Schneeglöckchens - den Rasenmäher. Wobei ich mich aber schon frage, wer so früh im Jahr mit dem Rasenmäher im Garten unterwegs ist.
Weiter folgen praktische Hinweise zu Pflege und Vermehrung, und auch über Schädlinge und Krankheiten schreibt der Autor.
Dem Sammeln an sich wird ein eigenes Kapitel gewidmet (kein Wunder, bei der unglaublichen Mange an Sammelobjekten!), aber beim Lesen konnte ich mich gar nicht so richtig konzentrieren. Mein einziger Gedanke war: Wo bekomme ich all die verschiedenen Schneeglöckchensorten her? Im Buch wird von Gärtnereien mit einem reichhaltigen Angebot geschrieben, von Schneeglöckchentagen ist die Rede und die dazugehörigen Bilder machen mich ganz nervös, weil ich unbedingt auch so eine Gärtnerei oder noch besser Schneeglöckchentage (was für ein schönes Wort!) in meiner Gegend haben möchte.
Das Buch weckt Begehrlichkeiten und ich werde nun versuchen, an das eine oder andere spezielle Schneeglöckchen heranzukommen - bloss an welches von den 300 vorgestellten Sorten? Eigentlich egal, denn wunderschön und zauberhaft sind sie alle!
Liebe Grüsse,
Nadia

Kommentare:

  1. Liebe Nadia!
    Die mag ich auch unendlich gerne die ersten zarten Blümchen eines jeden Gartenjahres.
    Und deine Vorfreude kann ich voll und ganz verstehen. Du bringst mich da auf Ideen. ...
    Das ist ein sehr schönes Buch und ich muss mir das unbedingt in der Buchhandlung einmal live ansehen.
    Viele Grüße ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  2. Das las sich nun wie eine Liebeserklärung an die Schneeglöckchen ;o) Ein schönes Buch scheint das zu sein!
    In der Tageszeitung las ich erst kürzlich, daß doch niemand mehr Frühlingszwiebeln einpflanzt, denn die Leute wollen direkt sehen und nicht warten!
    Also ich freue mich immer schon darauf, das Ergebnis meiner Buddelei wieder zu sehen. Und die Schneeglöckchen sind ja nun wirklich flott dabei ;o))
    Einen schönen Abend wünscht Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  3. Dann fang mal an zu sparen - das teuerste Glöckchen ist für ca. 1900 Euro über den Tisch gegangen!
    Ich lasse mir schenken, manchmal klappt das.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nadia, es scheint ein ganz wundervolles Buch zu sein. Mir geht es ähnlich wie Dir, ich liebe es im Herbst Zwiebeln für den Frühling zu verstecken ;)) im Moment warten noch Buschwindröschen auf mich!! Weißt Du, dass es ein ganz wunderbares Zitat von Henri de Toulouse-Lautrec gibt? Der Herbst ist der Frühling des Winters.Und damit sage ich bis bald. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nadia,
    wow über 300 Arten, na davon wird man bestimmt einige bestellen können. Tante Google hilft bei sowas ja fleißig was das suchen angeht.

    Scheint ein wunderschönes Buch für Schneeglöckchenliebhaber zu sein.

    Meine Blumenzwiebeln müssen auch noch in die Erde aber ich gestehe bei den gekauften sind keine Schneeglöckchen dabei.

    Liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  6. Na, jetzt hast du mich aber neugierig gemacht! Ich will SOFORT Schneeglöckchen sehen! :D
    Ich mag die kleinen auch ganz doll, allerdings muss ich auch noch nach Zwiebeln ausschau halten damit ich sie noch in meinen neuen Beete pflanzen kann ;)
    Liebe Grüße!
    Dani

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Nadia, klingt sehr interessant. Wünsche dir noch viel Spaß beim Zwiebeln stecken :-). Obwohl ich selbst keinen Garten habe, finde ich es total schön, wenn im Frühling die ersten Blümchen, besonders Schneeglöckchen, zum Vorschein kommen.
    Machs gut und bis bald. Christine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Nadia,
    ich kann deine Begeisterung so gut verstehen, auch ich liebe diese kleinen Frühlingsboten sehr! Dieses Jahr habe ich erstmal eine gefüllte Sorte gepflanzt. Ich bin schon sooo gespannt, wie die Blüten aussehen und hoffe sehr, dass sie überhaupt was werden.
    GLG Daniela

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Nadia,
    über die Schneeglöckchen freue ich mich auch in jedem Jahr...aber dass es 300 verschiedene Sorten gibt ist wirklich unglaublich !
    Rosige Gartengrüße von Christine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nadja,
    Schneeglöckchen liebe ich auch so sehr. Sie sind so zart und filigran. Nun ist ja die Zeit, in der all die schönen Frühlingsblumen in die Erde gesetzt werden.
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nadia,

    ich liebe Schneeglöckchen! Diese Jahr hat sich eines in unseren Garten verirrt gehabt und ich war so glücklich. Jetzt hast du mich heiß gemacht und werd mich wohl auch noch mit dem Thema befassen müssen.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nadia,
    300 Sorten? Das ist ja enorm, das hätte ich nicht gedacht.
    Ich mag sie auch so gerne, aber ich glaube, bei uns im Garten wächst das ganz normale, ist aber auch schön.
    Und nein, einen Rasenmäher haben unsere Schneeglöckchen nicht als Feind. Aber sie vermehren sich sooo langsam.
    Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen