Dienstag, 30. Juni 2015

Faszinierende Leichtigkeit

Gäser im Garten? Für mich bisher nicht wirklich ein Thema. Im Herbst ab und zu mal eines im Topf, vor der Haustüre oder neben der Garage. Aber frei ausgepflanzt im Garten - nein. Bis mir der Verlag DVA dieses tolle Buch zur Verfügung gestellt hat:
Faszinierende Leichtigkeit: Gräser
von Elke Borkowski und Kathrin Hofmeister

Allein schon das Titelbild hat bei mir Begehrlichkeiten geweckt: Diese zarten Gräser vor lilafarbenem Hintergrund - muss ich haben! Nach dem ersten Durchblättern des Buches war ich von vielen der vorgestellten Gräser so angetan, dass ich schon fast in Erwägung gezogen habe, einen Bagger auf unser Grundstück fahren und alles umgraben zu lassen, so dass ich mit der Gartenplanung nochmals von vorne anfangen kann. Dieses Mal dann mit ganz vielen Gräsern. :-)
Das werde ich natürlich nicht tun, aber mit Sicherheit werden in der nächsten Zeit in meinem Garten einige Eckchen durch diese faszinierenden Pflanzen aufgewertet.
Das Buch ist für mich eine sehr gelungene Mischung aus Fachbuch und Bildband. Es ist in verschiedene Teile aufgegliedert, so findet man beispielsweise ein Kapitel zur Geschichte der Ziergräser, es wird erklärt, wie man Gräser im Jahresverlauf richtig pflegt und hegt (viel zu tun gibt es nicht: Gräser sind unkompliziert und robust), es werden Gräser vorgestellt die sich besonders zur Pflanzung in Gefässen eignen und selbstverständlich finden sich viele Gräserporträts, in denen man Wissenwertes zu Blatt, Blüte, Standort etc. erfährt.
(Gras in Zinkwanne: Jetzt noch im Buch, demnächst in meinem Garten!)

Das alles ist nicht standardmässig und trocken im Stil eines herkömmlichen Gartenratgebers aufgelistet, sondern so verpackt, dass man das Buch gerne von vorne nach hinten durchliest. Dank der gut erkennbaren einzelnen Pflanzenporträts findet man aber auch schnell zu den einzelnen Pflanzen. Und hat man es einmal richtig eilig, gibt es auch noch ein Inhaltsverzeichnis, das sofort zur richtigen Seitenzahl verweist. Immer wieder finden sich Gestaltungsvorschläge, die wahnsinnig verlockend sind und die man am liebsten gleich im eigenen Garten umsetzen würde.
Gräser sind immer schön, für jede Zeit im Jahr gibt es geeignete Exemplare. Meiner Meinung nach entfalten sie aber besonders im Herbst und Winter einen ganz besonderen Zauber: Im Herbst wenn die Sonne ihre Blütenstände flirren und leuchten lässt und im Winter, wenn Väterchen Frost seine eisigen Spitzen kunstvoll auf ihnen drapiert.
Das Buch ist mit einem Preis von CHF 27.90 (bzw. € 24.99) sicher nicht gerade ein Schnäppchen, aber es ist auf alle Fälle das Geld wert. Ein Buch, das man nicht nur zur Hand nimmt wenn man etwas Bestimmtes über ein Gras wissen muss, sondern in dem man auch gerne mal einfach so blättert und schmökert.

Habt einen schönen Tag!

Liebe Grüsse,
Nadia

Auf den letzten Drücker verlinkt bei Nicole  :-)

Kommentare:

  1. Hallo Nadia,
    das Buch hört sich sehr interessant an.
    Und Gräser im Garten kann ich Dir nur sehr empfehlen.
    Wir haben auch welche und ich mag sie sehr gerne.
    Sie sind pflegeleicht und machen echt was her.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadia,
    das Buch hört sich gut an und die Bilder von den Gräsern wecken mein Interesse. Werd es mal im Hinterkopf behalten:) Die Gräser in der Zinkwanne sind toll - kann ich gut nachvollziehen, dass du sie genauso in deinem Garten haben möchtest:)
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nadia!
    Das wäre genau mein Traum....
    Eine Zinkwanne und dann so ein zauberhaftes puscheliges Gras darin einpflanzen.
    Ich liebe es wenn dann der Wind sanft hindurch weht und es sich darin bewegt.
    Das ist unendlich entspannend dabei zu zusehen.
    Viele Grüße ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nadia,
    Ich mag Gräser sehr :-)
    Eine gelungene Buchvorstellung hast Du da gemacht.
    Ich stehe total auf Zinkwannen und habe etliche im garten stehen.
    Auf die Idee Gras dort einzupflanzen, bin ich allerdings noch nicht gekommen.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nadia,
    das Buch auf den letzten Drücker ist es wirklich wert.
    Wunderschöne Bilder, besonders die Gräser in der Zinkwanne, haben wollen!!!
    Sieht alles super schön aus.
    Die Gräser von Bild 1 habe ich heute gepflückt und zwischen meine Treibhölzer gesteckt, sieht toll aus.
    Dir einen schönen Abend und danke fürs Verlinken,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nadia,
    ich finde Gräser auch toll, ich habe leider zuwenig Gräser im Garten.
    Doch wir wollen jetzt eine Seite vom Garten mit ein paar Gräser
    aufpeppen. Die sind immer so schön.
    Bestimmt ein tolles Buch.
    Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nadia,
    gut das du dieses Buch bekommen hast, denn Gräser sind doch ein tolle Ergänzung zu all den Blühpflanzen. Leider habe ich nur einen Balkon, sonst hätte ich bestimmt ganz viele verschiedene Sorten. So besitze ich leider nur ein Einziges, das aber schon seit ein paar Jahren. Ich freue mich in jedem Frühling, wenn sich die ersten grünen Spitzen aus der Erde schieben und ich bin froh das ich es wieder durch den Winter bekommen habe.
    Ich bin schon mächtig gespannt, was du dir für Sorten aussuchst. Hoffentlich zeigst du deine neuen Schätze hier.
    Ich wünsche dir einen schönen Start in den Juli.
    Ganz liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Nadia,
    ich finde Gräser wunderschön, habe aber keine im Garten. Ich habe es mehrmals versucht, aber irgendwie fühlen die sich bei mir nicht so wohl - Schade.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nadia,
    das Bild mit dem Gras in der Zinkwanne ist absolut toll! Kennst Du diese Zebragräser? Die sind auch soooo toll!
    Viel Spaß beim Planen!
    LG Vanessa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nadja,
    gerade für die Winterzeit fehlen mir noch ein paar Pflanzen. Die ein bisschen Struktur geben und nicht alles so trist aussehen lassen.
    Die Gräser in der Zinkwanne finde ich auch besonders toll! Danke für die Buchvorstellung :-)
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  11. Ja, Gräser standen bei mir auch nicht auf der Einkaufsliste, als ich anfing meinen neu angelegten Garten zu bepflanzen. Ich wollte hauptsächlich blühende Pflanzen. Erst durch den Blick über den Gartenzaun, sprich: in andere Gartenblogs, wurde ich auf sie aufmerksam. Viele sind das ganze Jahr über eine Augenweide und eine enorme Bereicherung für die Beete, bringen tolle Effekte. Nun rüste ich nach! *lach*. Meinen Vorgarten habe ich letztes Jahr begonnen umzugestalten nach dem Motto: Weniger ist mehr. Für den Hintergrund habe ich zwei Chinaschilfpflanzen ausgewählt und warte nun voller Spannung darauf, dass sie größer werden.
    Ein schönerund interessanter Beitrag, liebe Nadja.

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi, die noch Brot backen und bügeln muss und die ganze Zeit hofft: Es müsste sich doch langsam mal abkühlen……. *seufz*

    AntwortenLöschen