Montag, 9. Februar 2015

Hühnchen zum Frühstück

Hühnchen zum Frühstück? Für mich nicht, ich bevorzuge die klassische, süsse Frühstücksvariante. Aber ich bin ja auch kein Bussard. :-)

Bei uns liegt seit einiger Zeit eine geschlossene und mittlerweile auch hartgefrorene Schneedecke, und immer wieder fällt neuer Schnee.
 
 
Für die Vögel wird es schwer, Nahrung zu finden. Die normalen Futterhäuschen hängen bei mir natürlich schon lange in den Bäumen und werden rege von Meisen, Spatzen, Amseln & Co. besucht, aber dann sind da ja auch noch die Greifvögel, die sich nicht von Körnchen und Äpfeln ernähren können. Vor einiger Zeit habe ich beobachtet, wie drei oder vier Rotmilane lange über der dick eingeschneiten Wiese gekreist sind in der Hoffnung, irgendwo vielleicht eine Maus oder andere Beute zu erblicken, natürlich erfolglos. Also habe ich für sie eine kleine Futterstelle eingerichtet und - zuerst quasi als Test, ob das Angebot überhaupt angenommen wird - ein einzelnes Hühnchenflügelchen rausgelegt. Und tatsächlich, es dauerte keine halbe Stunde, bis der erste Rotmilan sich das Futter im Flug vom Teller geholt hat. Es war wahnsinnig beeindruckend anzuschauen, wie zielsicher er sich das Flügelchen gegriffen hat und wie gross so ein Vogel überhaupt ist. Hoch am Himmel kreisend wirken sie ja schon gross, aber wenn man dann plötzlich einen so nah sieht...

Auf jeden Fall lege ich seither regelmässig Hühnchenflügel raus, und das Angebot wird dankbar angenommen. Am vergangenen Wochenende konnte ich sogar Fotos von einem Mäusebussard machen, der bei uns zum Hühnchenfrühstück war.
 
 
 
Einen Rotmilan, der ja nochmal ein gutes Stück grösser ist als der Bussard, konnte ich bisher leider noch nicht fotografieren. Aber wer weiss, vielleicht habe ich irgendwann Glück.

Auf dem Sonntagsspaziergang, von dem auch die Schneebilder oben sind, sind wir an einer freundlichen Schafherde vorbeigekommen, die sich bereitwillig für Porträtfotos zur Verfügung gestellt hat. :-)

 
Habt eine schöne Winterwoche.

Liebe Grüsse,
Nadia


Kommentare:

  1. Liebe Nadja,
    du wohnst in einer wunderschönen Landschaft. So ähnlich sieht es hier auch aus...wenn man ein Stück mit Auto fährt. Auf jeden fall ist alles Weiß.
    Ach. Schafe mag ich auch ganz besonders. (Hast du schon mal erzählt, wo deine schöne Gegend ist?)
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadia!
    Schöne Winterbilder hast du gemacht.
    Besonders toll sind die Vogelaufnahmen, denn das sind sehr stattliche Tiere.
    Auch bei mir hat es gestern wieder geschneit und es ist bitterkalt draußen.
    Wünsche dir eine schöne Woche ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nadja,
    das finde ich ja Klasse, daß Du auch an die großen Vögel, die nicht nur von Körnchen und Äpfelchen leben können, denkst! Hier fangen wir das aber nicht an, denn ich bin froh, wenn der Bussard nicht die noch laufenden Schenkelchen schnappt ;o) Sonst wird er nachher noch aufmerksam! Aber wir haben auch keinen Schnee mehr, der ist weg! Bei Euch ist ja noch richtig viel!!!!
    Und wenn ich Deine Porträts sehe, dann weiß ich, woher der Begriff *schäfchenweich* kommt... so knuffig!
    Liebe Grüße in die neue Woche, Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nadia,
    Du große Tierfreundin!
    Wie lieb von Dir auch an die großen Vögel zu denken,
    sie sind sicherlich sehr danbar.
    Die Porträtfotos sind sooo schön!
    Und natürlich auch die Landschaftsbilder.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nadia, mit ganz großem Interesse habe ich deinen Post gelesen!!! Seit Jahren brüten bei uns Turmfalken ihre Jungen aus. Und jedes Jahr bin ich aufs neue begeistert und beobachte sie - deshalb hol ich jetzt auf der Stelle Hühnerteile und leg sie parat!!!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  6. Perfekte Schafsbilder.. so wunderbar, liebe Nadia!! Auch dass Du an die Greifvögel denkst.. Respekt!! Allerdings werde ich mich hüten, hier die Greifvögel zu füttern.. sonst sind meine Hühner als nächstes dran.. grins schief!! Schon zu oft war der Hühnerhabicht da und hat sich eines meiner Lieblinge geschnappt.. snief!! Aber im Grunde hast Du recht.. an die Raubvögel denkt niemand!! Ganz herzliche Montagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nadia,

    tolle Fotos !! Hätte nicht gedacht das die Raubvögel ausgelegte Teile nehmen...die sind doch so tot.....

    Hier hat sich im letzten Winter eine Tragödie abgespielt. Alle Vögel hatten Hunger und bedienten sich an meinen Futterstellen. Auf einmal viel ein schwarzer Klotz vom Himmel und ehe ich begriffen hatte was das war gab es schon einen Tumult draußen und ein Bussard flog mit einer Amsel von dannen.....er hat sich mal eben sein Futter an der Futterstelle besorgt obwohl das NICHT so gemeint war von mir.

    Das ist halt Natur.
    Ab morgen soll es dem Winter an die Gurgel gehen.....mit Temperaturen bis 10Grad PLUS !!!

    Ich freu mich drauf........

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nadia,
    dass war echt nett von den Schafen! Machen sich gut als Portät:) Deine Winterbilder sind wieder wunderschön und sag mal - du kennst dich ja gut aus bei den Raubvögeln!! Klasse, dass es funktioniert hat mit der Futterstelle!
    Ganz liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  9. Soviel Schnee, huiui. Toll, dass du die gefiederten Freunde fütterst

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  10. Beeindruckende Bilder!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nadia
    Hihi, ich bevorzuge Früchte zum Zmorge ;-). Aber auf die Idee, die Bussarde und Milane zu füttern, wäri ich nicht gekommen. Eine schöne Geste von dir! Wir haben hier auch ganz viele Rotmilane. Ich find das tolle Vögel und ich höre sie gerne wenn sie "rufen". Ihr habt auch so viel Schnee wie wir, Wahnsinn! Die Schafe sind ja prächtig! Die mag ich und sie wirken so zufrieden. Leider haben wir hier grad keine ;-(.
    Liebi Grüess
    Nadja

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nadia,
    ich finde es toll, das du dich um die Greifvögel kümmerst. Sie sind im Winter diejenigen die oft bei einem strengen Winter zu Schaden kommen. Vor ein paar Jahren hatten wir hier auch einen sehr strengen Winter und es wurde sogar in der Zeitung aufgerufen diese Vögel zu füttern. Die Bauern sollten ihre Scheunen für die Greifvögel zugänglich machen, damit sie an Mäuse gelangen konnten.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nadia,
    oh, du bist aber auch ein Goldschatz!!! Der Bussard wird dich dafür lieben. Ich mag die auch so gerne. Greifvögel sind überhaupt edle und archaische Tiere.
    Bin schon gespannt auf deine Schaffotos in print!
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nadia,
    das sind ja süße Schafe, da warst Du aber ganz schön nah dran...
    An die Raubvögel würde ich dann nicht so nahe ran gehen. Aber es ist schon klasse, dass Deine Flügel angenommen werden. Wie lieb von Dir!
    Deine Mail zum Wichteln habe ich bekommen, ich freue mich.
    Dir einen schönen Tag und ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Auf so eine geschlossene Schneedecke hab ich immer gewartet. Kam diesen Winter wieder nicht. Dafür müssen bei uns die gefiederten Freunde nicht so leiden, auch gut.
    Witzige Idee, die Hähnchenflügel.
    Liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nadia

    Das sind wirklich sehr beeindruckende Bilder... die Idee, Raubvögel zu füttern ist gut und mutig:) Die Schafbilder gefallen mit auch so gut. Ich wünsche dir einen gelungenen Wochenanfang!
    Mit lieben Grüssen
    Barbara

    AntwortenLöschen